Passivhaus-Awards für Winframer und Fugendichtband

MÜNCHEN/AALEN, 03.02.2017 – Gleich zwei Auszeichnungen für seine passivhaus-zertifizierten Produkte hat der Hersteller Iso-Chemie auf der BAU 2017 vom Passivhaus Institut erhalten. Die Awards gab es für das Vorwandmontagesystem Iso-Top Winframer und das Fugendichtband Iso-Bloco One.

Inge Knorn und Benjamin Krick auf der BAU 2017
Auszeichnung auf der BAU 2017: Inge Knorn, Marketingleiterin bei ISO-Chemie (Mitte) nahm die Awards von Dr. Benjamin Krick, Leiter der Arbeitsgruppe Komponentenzertifizierung am Passivhaus Institut, entgegen.

Das vom ift Rosenheim zugelassene Vorwandmontagesystem Iso-Top Winframer besteht aus einem wärmedämmenden und tragfähigen Systemwinkel aus Puratherm, der mit einem hochwärmedämmenden Kern ausgestattet ist. Es ist nicht nur hohen statischen Anforderungen gewachsen, sondern weist auch ausgezeichnete Werte in der Energieeffizienz auf. Das wurde laut Iso-Chemie bei der Prüfung für die Zertifizierung als Passivhaus-Komponente in der Kategorie Fensteranschluss nachgewiesen, bei der das System unter verschiedenen Behaglichkeitskriterien in der Passivhaus-Effizienzklasse phB geprüft wurde.

Iso-Top Winframer Zargenrahmen
Für die projektbezogene Vorproduktion im Werk: Das neue Vorwandmontagesystem Iso-Top Winframer Typ 1 Prefab kann mit einem Fensterelement als geschlossenes Rahmensystem eingesetzt werden. | Fotos: Iso-Chemie

Als erstem Fugendichtband überhaupt wurde Iso-Bloco One das Zertifikat „Zertifizierte Passivhaus-Komponente“ in der Kategorie „Luftdichtheits-Systeme/Fensteranschluss“ vom Passivhaus Institut verliehen. Es bescheinigt dem Multifunktionsfugendichtband hervorragende Werte in Bezug auf die Luftdichtheit.
Das Passivhaus Institut prüft und zertifiziert Produkte im Hinblick auf ihre Eignung für den Einsatz in Passivhäusern. Produkte, die sein Qualitätssiegel „Zertifizierte Komponente“ tragen, wurden nach einheitlichen Kriterien geprüft, sind bezüglich ihrer Kennwerte vergleichbar und von exzellenter energetischer Qualität. Die Verwendung von passivhauszertifizierten Komponenten erleichtert Architekten die Gebäudeplanung und trägt dazu bei, die einwandfreie Funktion eines Passivhauses zu gewährleisten.