Unter Strom: Abt Sportsline baut Elektrotransporter

KEMPTEN, 09.02.2017 – Man kennt die Allgäuer aus dem Rennsport und in der Tunerszene. Jetzt aber setzt der Haus- und Hof-Veredler von VW-Fahrzeugen auf ein weiteres Standbein: mit elektrisch angetriebenen Transportern.

von Wolfgang Tschakert

Abt Elektrotransporter
Vielseitig: Transporter-Fahrgestell eCab von Abt fährt elektrisch. | Foto: Abt
Ein wenig mag die Nachricht verwundern. Und doch kennen nicht wenige die Elektroantriebskompetenz von Abt. Schließlich engagiert sich das Unternehmen in der weltweiten Rennserie Formula E, die Allgäuer mischen dort an der Spitze mit. Neu ist das batterieelektrische Fahrgestell eCab auf der Basis des VW-Transporters T6. Abt verwendet hier nur den Triebkopf und verbindet den Vorderwagen mit einem Alko-Tiefrahmenchassis. Es bietet die Aufbaumöglichkeit von voluminösen Ladungsträgern, die niedrige Ladehöhe ist für zahlreiche Branchen von Vorteil.
Das Fahrzeugkonzept profitiert von der gesetzlichen Ausnahmeregelung für Elektromobile. Das E-Fahrzeug mit 3,9 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht darf mit B-Führerschein gefahren werden und ist für zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Das TÜV-geprüfte eCab soll nach NEDC-Norm eine Reichweite von 120 Kilometern besitzen.