Ralf Bürger ist neuer Chef der Deutschen Doka

MAISACH, 28.10.2016 – Neubesetzung aus eigenem Haus: Anfang September hat Ralf Bürger den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Deutschen Doka Schalungstechnik GmbH übernommen. Er ist schon seit vielen Jahren für die Doka Group tätig, zuletzt leitete er als Geschäftsführer die Doka Qatar.

Ralf Bürger
Zurückgekehrt aus dem Mittleren Osten: Ralf Bürger (55) ist die neue Spitze der Deutschen Doka. | Foto: Doka

In vier Jahren im Mittleren Osten hat Bürger die dortige Doka-Niederlassung zum Marktführer gemacht. Diesen Anspruch verfolgt er auch am deutschen Markt – gemeinsam mit seinem Geschäftsführungskollegen Frank Müller, der seit 1. Februar 2012 in der Geschäftsführung der Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH ist.
„Die Bauindustrie hat erkannt, dass der Einsatz digitaler Methoden die Produktivität und Effizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette steigert“, so Bürger. „Das bedeutet für mich, dass wir aktiv an der Weiterentwicklung der Digitalisierung und entsprechender Dienstleistungen arbeiten müssen. Mein Ziel ist es, der attraktivste Partner der Bauwirtschaft für wirtschaftliche Schalungslösungen und Dienstleistungen zu werden.“
Bürger gilt als ideale Besetzung für die Stelle. Nach dem Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen in Karlsruhe folgte der Einstieg bei Bilfinger + Berger in Freiburg. 1990 trat Bürger in die Dienste der Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH ein, für die er elf Jahre tätig war. Nach weiteren Stationen in England und Qatar für die Doka und bei anderen Unternehmen, ist er nun zur Doka in Deutschland zurückgekehrt. bi