Neues Akkusystem von Husqvarna: einfacher und sicherer arbeiten

ULM, 30.12.2016 – Husqvarna setzt mittlerweile bei vielen seiner Geräte voll auf die Akkutechnik. Neu vorgestellt wurde kürzlich eine Heckenschere mit einer Reichweite bis in 3.5 m Höhe sowie ein Akkugürtel mit vielen Funktionen um die Arbeit einfacher und auch sicherer zu machen.

Die neue Heckenschere von Husqvarna mit einer Reichweite von 3.4 m
Mit der 536LiH3 und langem Stiel kann bis zu einer Höhe von 3,5 m geschnitten werden. Zudem kann der Schneidbalken in acht Schritten jeweils um 15 ° Neigung verstellt werden. | Fotos: Grimm

Die neue Husqvarna-Heckenschere trägt die Typenbezeichnung 536LiH3. Das Li steht dabei für die Kraftquelle des Geräts - ein Lithiumakku. Die Heckenschere zeichnet sich durch eine hohe Schnittgeschwindigkeit von 400 Schnitten pro Minute aus und kann daher leistungsmäßig mit Geräten mit Verbrennungsmotor mithalten. Der Profianwender muss keine Abstriche in Kauf nehmen, hat aber alle Vorteile der Husqvarna-Akkutechnik. Sehr niedrige Vibrationen und ein deutlich geringerer Geräuschpegel machen das Arbeiten mit der Akku-Heckenschere wesentlich angenehmer. Hinzu kommt, dass der Nutzer keinen Auspuffgasen ausgesetzt ist. Nach Ansicht von Husqvarna ist es dem Anwender nun möglich, länger in einem Stück zu arbeiten, da er weniger ermüdet. Mit dem langen Stiel kann bis zu einer Höhe von 3,5 m geschnitten werden. Der Schneidbalken ist 55 cm lang und kann in acht Schritten jeweils um 15 ° Neigung verstellt werden.

Batteriegürtel für unbegrenztes Arbeiten

In enger Abstimmung mit Mitarbeitern von Garten- und Landschaftsbaufirmen hat Husqvarna darüber hinaus einen neuen Batteriegürtel entwickelt. Ziel der Entwicklung war es vor allem, Stillstandzeiten der Akkugeräte wegen Ladezeiten oder nicht vorhandener geladener Akkus zu vermeiden. Den neuen Batteriegürtel Flexi gibt es in zwei Varianten: Die eine Variante ermöglicht es bis zu drei geladene Akkus ergonomisch günstig am Gürtel zu tragen. Auch bei Arbeiten fern jeder Steckdose werden so Ausfälle der Akkugeräte aufgrund leerer Akkus vermieden. Ersatz ist immer dabei.

Der neue Akkugürtel von Husqvarna
Dank neuem Batteriegürtel Flexi werden Ausfallzeiten vermieden. Die Batterietaschen sind so ausgelegt, dass sowohl Recht- als auch Linkshänder leicht die Akkus darin platzieren können. Es ist möglich, dass auch weitere Werkzeuge oder Kleinteile an dem Gürtel befestigt werden können.

Adapter vereinfacht Arbeit

Bei der zweiten Variante kann der Nutzer einen im Gürtel befindlichen Akku mit Hilfe eines leichtgewichtigen Adapters an ein Husqvarna -Akkugerät anschließen. Das Arbeiten wird angenehmer, da der relativ schwerere Akku aus dem Gerät entfernt und durch den leichteren Adapter ersetzt wird. Die Produktivität soll so erhöht und Ausfallzeiten minimiert werden. Der Adapter funktioniert mit allen Husqvarna Produkten, die die BLi-Akkuserie verwenden.

Ergonomie besonders beachtet

Auf Ergonomie hat Husqvarna nach eigenen Worten größten Wert gelegt. Der Gürtel soll wie eine Erweiterung des menschlichen Körpers wirken. Das Material soll auch in rauer Umgebung Jahre halten. Die Weite des Gürtels ist sehr einfach mit einem Zug am Gürtel eingestellt. Die Batterietaschen sind so ausgelegt, dass sowohl Recht- als auch Linkshänder leicht die Akkus darin platzieren können. Es ist möglich, dass auch weitere Werkzeuge oder Kleinteile an dem Gürtel befestigt werden können. bi