Klimahain Nürnberg: Gedenktafel für Erwin Bauer

NÜRNBERG, 23.11.2016 – Zu Ehren des am 28. August 2016 plötzlich verstorbenen Klimahain-Initiators Erwin Bauer wurde in Nürnberg neben dem Gedenkbaum nun auch eine Gedenktafel aufgestellt. Bürgermeister Christian Vogel weihte die Tafel am 15. November 2016 im Klimahain an der Bayernstraße im Volkspark Dutzendteich ein.

Die Teilnehmer der Einweihung der Gedenktafel für Erwin Bauer in Nürnberg
Auch einige Baumsponsoren kamen zur Gedenktafel-Enthüllung: v.l.n.r. VGL Bayern Präsident Ulrich Schäfer (Nordgrün), Georg Stein (Hako), Dr. Ulrike Goeken-Haidl (SÖR), Bürgermeister Christian Vogel, Sonja Bauer, Daniel Bauer, Dieter Opitz, Alexander Heimlich und Karlheinz Zimmermann (Pirtek), Tom und Heike Braam (Optiz Großbaumverpflanzung), Silke Hartmann  und Walter Brisken (SÖR). Nicht im Bild: Alexander Hertweck (Pellenc).

Auf Initiative von Erwin Bauer wurden im Volkspark Dutzendteich 56 Bäume gepflanzt, die den Klimahain bilden. Im Oktober 2016 kam ein letzter, 57. Baum, hinzu, die Sumpfeiche (Quercus palustris). Bürgermeister Christian Vogel: "Der Tod des am 28. August 2016 verstorbenen Initiators des Nürnberger Klimahains, Erwin Bauer, kam für uns alle überraschend und hat uns tief getroffen. All diejenigen, die mit dem versierten Chefredakteur der Zeitschrift bi-GaLaBau zusammengearbeitet haben, kannten ihn als engagierten Menschen, der sich für alles rund um den Garten- und Landschaftsbau interessierte und sich leidenschaftlich - mit Herz und Seele - für seine Themen einsetzte.

Wichtigkeit von urbanen Baumpflanzungen

Die Stadt Nürnberg ist Erwin Bauer zu besonderem Dank verpflichtet. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass im Volkspark Dutzendteich 56 Bäume gepflanzt wurden, die zusammen den Klimahain bilden. Mit dem Gedenkbaum und der Gedenktafel möchte die Stadt Nürnberg an sein Wirken zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger erinnern." Des Weiteren bestätigte der Bürgermeister die Wichtigkeit von urbanen Baumpflanzungen als Beitrag zum Klimaschutz vor allem in Großstädten wie Nürnberg. bi