Grünbeläge entfernen: Test-Ergebnisse sind beeindruckend

AERZEN, 07.12.2016 – Die herkömmliche Methode zur Entfernung von Grünbelägen ist die Behandlung mit Hochdruckreiniger oder Bürsten. Verglichen mit der Nutzung des Grünbelag-Entferners RapidGo ist dies allerdings die deutlich schlechtere Wahl, wie der große bi GaLaBau-Lesertest zeigt.

Begrenzungssteine vor der Behandlung mit RapidGo
Vorher: Nicht nur auf Pflastersteinen, sondern auch an Begrenzungsstelen lassen sich mit RapidGo auch hartnäckige Grünbeläge gut beseitigen.

102 Garten- und Landschaftsbaubetriebe beteiligten sich an dem bi GaLaBau-Lesertest und forderten ihr Test-Gebinde an. Bisher füllten 62 Betriebe die umfangreichen Fragebögen aus und schickten diese zur Auswertung zurück. Um es vorweg zu nehmen: Der Grünbelag-Entferner RapidGo hat den Test mit Bravour bestanden, fast 87 Prozent der Anwender waren auch nach Wochen noch mit der Wirkung des Produkts zufrieden.

Wichtige Rückschlüsse für Einsatzorte

Die Testergebnisse liefern dabei nicht nur Informationen zur Wirksamkeit des Grünbelag-Entferners, sondern lassen auch Rückschlüsse auf die durchschnittlichen Einsatzorte und -größen im Garten- und Landschaftsbau zu. Die Mehrheit (51 Prozent) setzte das Mittel auf steinernen Terrassen, Wegen und Hofeinfahrten bis 50 Quadratmeter ein. 32 Prozent bearbeiteten Flächen bis 100 Quadratmeter. Andere Materialen wie Holz (Zäune), Putz (Fassaden) oder Kunststoff wurden kaum behandelt.

Natürlicher Wirkstoff - dauerhaftes Resultat

58 Prozent der Teilnehmer nutzen zur Beseitigung von Grünbelägen bisher Hochdruckreiniger oder Bürsten, das heißt: Die arbeitsintensive mechanische Entfernung stand bei den meisten Test-Teilnehmern an erster Stelle. Nur knapp ein Drittel (34 Prozent) hatte hierfür auch vorher Grünbelagsentferner genutzt. Andere Methoden wie Heißwasser, Heiß-schaum, Säure und Maschinen zur Unkrautentfernung werden zwar immer wieder diskutiert – waren aber zumindest bei unseren Testteilnehmern doch sehr deutlich unterrepräsentiert.

Begrenzungssteine nach der Behandlung mit RapidGo
Durch die Nonansäure wirkt RapidGo dauerhaft über mehrere Monate. Fotos: Strutt – Die Blumenwelt

Hersteller zieht positive Bilanz

Auch für Progema war die Aktion ein voller Erfolg. Sprecherin Sabine Klingelhöfer: „Wir freuen uns über die sehr positive Resonanz, die wir auch in den Details sehr spannend fanden. So bestätigten beispielsweise über 90 Prozent der Anwende, dass die Anleitung zum Ausbringen gut ist.“
Fazit: Der Test zeigt deutlich, dass die aufwendige mechanische Grünbelagsentfernung nicht mehr Stand der Technik ist. Denn Hochdruckreiniger und Bürsten rauen die Untergründe auf und bieten Algen und Moo-sen dadurch noch besseren Halt. Ein Grünbelag-Entferner, der mit der Nonansäure einen Wirkstoff natürlichen Ursprungs verwendet, erreicht - mit weniger Aufwand und deutlich nachhaltiger - beeindruckend gute Er-gebnisse. bi