Jonas Wolf, Förderpreisträger der Gütegemeinschaft Leitungstiefbau
Jonas Wolf ist der erste Förderpreisträger der Gütegemeinschaft Leitungstiefbau. Ausgezeichnet wurde seine Bachalorarbeit über „Riosikominimierung bei Horizontalspülbohrarbeiten“. | Foto: B. Stahn/bi

Gütegemeinschaft Leitungstiefbau vergibt Förderpreis

BERLIN, 21.04.2015 – Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung in Lübeck hat die Gütegemeinschaft Leitungstiefbau erstmals einen Förderpreis in Höhe von Euro 3.000 vergeben. Ausgezeichnet wurde eine Bachelor-Arbeit über „Risikominimierung bei Horizontalspülbohrarbeiten“.

In der gut besuchten Mitgliederversammlung konnte der Präsident des Verbandes auf eine zufriedenstellende Mitgliederentwicklung und Finanzentwicklung zurückblicken. Viele Mitglieder seien zwischenzeitlich im Bereich Breitbandverkabelung tätig. Für die kommenden Jahre habe das Ministerium 4 bis 6 Milliarden Euro für ein Förderprogramm Breitbandausbau aufgelegt.
Ein Höhepunkt der Mitgliederversammlung war die Verleihung des Förderpreises an Jonas Wolf, Student an der Fachhochschule Darmstadt. In seiner Arbeit „Risikominimierung bei Horizontalspülbohrarbeiten im Kabelleitungstiefbau“ fasste er seine Erfahrung durch die Begleitung mehrerer Bohrprojekte im Bestand zusammen und entwickelte Checklisten als relevantes Hilfsmittel für Bauunternehmen. Die auch digital verfügbaren Checklisten sollen Bohrunternehmen helfen, Fehler zu vermeiden oder zumindest Risiken zu reduzieren. Der Preis diene auch der Nachwuchsgewinnung und Fachkräftebindung für Bauunternehmen, betonte der alte und neu Präsident des Verbandes, Dr.-Ing. Sven Lehmann.
Die nächste Mitgliederversammlung wird im März 2016 in Nürnberg stattfinden. bi