Martin Herrenknecht erhält Werner-von-Siemens-Ring

SCHWANAU, 22.12.2016 – Dr.-Ing. E.h. Martin Herrenknecht hat am 13. Dezember 2016 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften den Werner-von-Siemens-Ring als eine der höchsten ingenieurtechnischen Auszeichnungen entgegen genommen.

Die Übergabe des Werner von Siemens Rings an Herrn Herrenknecht
Verleihung des Werner-von-Siemens-Ringes am 13. Dezember in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. V.l.n.r.: Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel, Stiftungsrat-Vorsitzender Prof. Dr. Joachim Ullrich, Ringpreisträger Dr.-Ing. E.h. Martin Herrenknecht und Laudator Prof. Dr.-Ing. E.h. Manfred Nußbaumer M. Sc.
Die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hebt die unerschöpfliche Innovationskraft von Martin Herrenknecht  bei der Entwicklung von Tunnelbohrmaschinen hervor und ehrt die technische Pionierleistung bei der Umsetzung wegweisender ingenieurbaulicher Großprojekte im maschinellen Tunnelbau. Seit 100 Jahren geht der Werner-von-Siemens-Ring für herausragende Lebensleistungen an Erfinder- und Unternehmerpersönlichkeiten, die wie Werner von Siemens bahnbrechende technische Innovationen umgesetzt und zum Erfolg geführt haben. Die Auszeichnung wird als echtes Unikat im Auftrag der Stiftung angefertigt.
Werner von Siemens Ring für Herrn Herrenknecht
Jeder Werner-von-Siemens-Ring wird für
den Ringträger eigens gefertigt und in
einer künstlerisch gestalteten Kassette
aufbewahrt. Den Ring für Martin
Herrenknecht kreierte der renommierte
Goldschmiedemeister Michael Berger,
passend mit einer Miniatur-TBM, die sich
bei Bewegung des Ringes aus dem
Schmuckstück heraus- und wieder
hineindreht. | Fotos: Herrenknecht

Mit Mut und Pioniergeist

Rund 250 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nahmen an der Festveranstaltung teil, um die Übergabe des ehrwürdigen Preises mitzuerleben. Die Festrede hielt Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan Hell. Auch Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel würdigte in seinem Grußwort die Leistung von Martin Herrenknecht.
In der Laudatio auf den Ringträger Martin Herrenknecht bescheinigte Prof. Dr.-Ing. E.h. Manfred Nußbaumer M. Sc., Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring, dem Unternehmer und Ingenieur aus Baden-Württemberg besonderen technischen Mut und unternehmerischen Pioniergeist. Mit einer Vielzahl wegweisender Innovationen und der Optimierung bestehender Technik und Verfahren habe das Unternehmen Herrenknecht in beeindruckender Geschwindigkeit die Rolle als weltweiter Marktführer eingenommen. „Mit der heutigen Verleihung des Werner-von-Siemens-Ringes, so meine ich, ist der i-Punkt auf all seine Auszeichnungen gesetzt“, befand Nußbaumer. bi