bauma in München
Es wird wieder eng auf der Bauma: Insgesamt 605.000 Quadratmeter Messegelände sind voll ausgebucht. | Foto: Messe München

Bauma 2016 ausgebucht

MÜNCHEN, 04.11.2015 – Gut fünf Monate vor ihrem Beginn ist die weltgrößte Baumaschinenmesse Bauma in München bereits ausgebucht. Unternehmen, die keinen Platz ergattert haben, haben aber erstmals die Möglichkeit, sich in den Online-Branchenkatalog der Bauma aufnehmen zu lassen.

Die Firmen beteiligen sich dann ohne Standfläche, werden aber im Online-Ausstellerverzeichnis als zusätzlich vertretenes Unternehmen geführt und dort bei ihren entsprechenden Produktkategorien gelistet. In einer speziell eingerichteten Lounge können sie außerdem Gesprächstermine auf der Messe vereinbaren und wahrnehmen. Zusätzlich können weitere Services wie elektronische Pressefächer oder Werbemöglichkeiten gebucht werden.

Wegen des großes Interesses hat die Bauma schon vor Jahren eine Warteliste eingeführt. Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, freut sich über das große Feedback der interessierten Unternehmen, weiß aber auch um die damit verbundene Problematik: „Wie schon 2013 können wir auch diesmal leider nicht allen Wünschen nach Fläche oder Flächenvergrößerungen nachkommen.“ Natürlich versuche man, möglichst vielen Unternehmen eine adäquate Teilnahme zu ermöglichen. Allerdings stoße man hier flächentechnisch leider an eine Kapazitätsgrenze. Dittrich erklärt die Idee hinter der neuen Teilnahmemöglichkeit: „Wir möchten hiermit den bisher nicht berücksichtigten Unternehmen eine Möglichkeit bieten, das Bauma-Netzwerk auf sich und ihre Produkte aufmerksam zu machen und vor Ort während der Messe Kontakte zu knüpfen.“

17 Unternehmen haben sich bereits in das digitale Netzwerk der Bauma 2016 aufnehmen lassen. Weitere Informationen zu dieser Neuerung gibt die Projektgruppe der Bauma telefonisch (+49 89 949 202 65) oder per Email (exhibiting@bauma.de). bi

Bauma München, 11. bis 17. April 2016