Mähsammelboot fährt zu Wasser und zu Lande

HAREN, 10.06.2016 – Spezialität des Maschinenherstellers Berky sind Spezialfahrzeuge und Anbaugeräte für die Gewässerunterhaltung. Jetzt präsentiert das Unternehmen eine besondere Neuheit: Ein Amphibien-Mähsammelboot, das sich sowohl auf dem Wasser als auch auf Land fortbewegen kann.

Berky Mähsammelboot
Bis zu 15 Kubikmeter Material kann das Amphibien-Mähsammelboot aufnehmen und selbst wieder entladen.

Für Berky ist das „6925“ das erste seiner Art, es wurde zusammen mit einem Kunden entwickelt und kürzlich ausgeliefert. Es vereint in sich die Stärken eines Amphibienbootes und eines Mähsammelbootes. Es entlädt sich komplett selbstständig mit seinen Kettenlaufwerken vom Tieflader und fährt direkt ins Gewässer. Das Boot kann zum Schneiden und Sammeln von Wasserpflanzen, Müll, Holz und anderen Verunreinigungen in flachen Gewässern oder sumpfigen Gebieten eingesetzt werden und kommt auch in Bereichen zum Einsatz, die von schwimmenden Geräten nicht erreicht werden.

In 30 Sekunden selbst entladen

Vor allem das frontseitige U-Schneidwerk sowie die große Ladekapazität von bis zu 15 m³ bieten eine effektive Entwässerung und Pressung des gesammelten Materials. Das Entladen am Ufer oder auf Transportboote ist dank der Förderbänder innerhalb von 30 Sekunden möglich. Auch das Durchfahren niedriger Brücken ist durch die Ausstattung mit einer absenkbaren Fahrerkabine kein Problem mehr, außerdem bietet die Kabine auch eine optimale Rundumsicht beim Arbeiten.
Berky stattet das Mähsammelboot auf Wunsch mit weiteren Sonderausrüstungen aus, beispielsweise mit einer einer Bilgepumpe mit Signal bei Wassereintritt.

Berky 6925 fährt an Land
Mit seinen Kettenlaufwerken fährt der „Berky 6925“ vom Tieflader direkt ins Gewässer und wieder hinaus. | Fotos: Berky

Gewässerunterhaltung mit Berky

Die Anton Berkenheger GmbH & Co. KG, kurz Berky, ist einer der weltweit führenden Hersteller von Maschinen zur Gewässerunterhaltung. Innerhalb der 50-jährigen Firmengeschichte hat sich der einstige Erfinder des "Dreirad-Mähgerätes für Grabenböschungen" (1963) zu einem der wenigen Komplettanbieter der Branche entwickelt. Kommunen und Lohnunternehmer verlassen sich auf die Seiten- und Frontmäher, Böschungsmäher, Grabenräumer, Grabenbagger, Mäh-Sammelboote, Baggerboote und andere Spezialmaschinen und –geräte des Herstellers.
Wie der „kleine Bruder“ des 6925, der nur im Wasser fährt, arbeitet, sieht man in folgendem Video. bi