Sehr speziell: Gewichtsdiät für Betonmischer

MÜNCHEN, 15.06.2016 - Seit Jahren wird bei den Transportbeton-Mischern Leichtbau praktiziert, jeder Hersteller mischt hier mit. Die gängigen Vierachser gehen mit speziellen Chassis und leichten Trommel-Aufbauten in Einsatz.

von Wolfgang Tschakert

MAN-Fahrmischer auf der Bauma 2016
Leichtbaumischer von MAN: Der TGS-Vierachser gilt als Nutzlastriese in der Betonbranche.

Es geht immer um Nutzlast, ein Quäntchen mehr macht sich im Betongeschäft schnell bezahlt. Handelsübliche Vierachs-Transportmischer, hierzulande auf 32 Tonnen Gesamtgewicht limitiert, schaffen nur mit technischen Tricks die Zielmarke von acht Kubikmetern Transportbeton. Die Lkw-Hersteller mühen sich seit Jahren mit speziellen Fahrgestellen und setzen neuerdings unisono auf leichtere Hypoid-Tandemantriebsachsen. Die Devise: Statt überlastsicherer 26 Tonnen Achslast müssen jetzt 23 Tonnen reichen. MAN wirbt hier mit Vollausstattung und neuem Hypoidtandem, die Münchner gelten in diesem Segment als Maßstab in der Betonbranche.  Auch bei Mercedes-Benz und Scania präsentierten gewichtsoptimierte Vierachser mit schlanken Fahrerhäusern und speziellen Leichtbautrommeln den Stand der Technik. Immerhin: Spezielle Experimente mit zu kleinen Motoren und teuren Supersingle-Reifen an den Hinterachsen gehören der Vergangenheit an.

Scania-Fahrmischer auf der Bauma 2016
Auch die Schweden können leicht: Vierachser vom Typ P410 mit 9-m³-Trommel.

Neue 36-Tonner für Österreich

Wie Transportbeton sinnvoll und kosteneffizient zur Baustelle kommt, demonstrieren heute die österreichischen Zulassungsbehörden. Dort dürfen Transportbetonmischer mit mehr als drei Achsen seit dem 10. Juli auskömmliche 36 Tonnen Gesamtgewicht haben. Allerdings ohne die Achslastlimits zu erhöhen, das Maximum von 9,5 Tonnen pro Achse darf keinesfalls überschritten werden. Eine knifflige Aufgabe für die Fahrzeugspezifikation: Um das zulässige Gewicht pro zwillingsbereifter Antriebsachse nicht zu überschreiten, muss der Schwerpunkt der Trommel deutlich nach vorn verlegt werden. Ohne oder mit moderater Verlängerung des Radstands packen die neuen 36-Tonner legal bis zu neun Kubikmeter Transportbeton  und sparen jährlich viele tausend Fahrten ein – felix Austria, Du hast es besser.

Mercedes-Fahrmischer auf der Bauma 2016
Arocs-Mischer vom Mercedes: Jetzt mit neuem Hypoid-Tandem und einstiegsfreundlichem Fahrerhaus.