Schachtdeckel mühelos heben

ERDMANNHAUSEN, 23.06.2016 – Schachtdeckel per Hand zu heben ist nicht nur mühselig, sondern birgt auch ein gewisses Verletzungsrisiko. Abhilfe schaffen die neuen Schachtdeckelheber von Probst, mit denen selbst festsitzende Deckel kein Hindernis mehr sein sollten.

Der Schachtdeckelheber in Aktion
Durch Neigen des SDH-M-10 mit dem Handgriff wird der Schachtdeckel angehoben.

Schachtdeckel mittels Haken von Hand aus dem Rahmen zu heben ist sehr kraftaufwändig. Bei einem Gewicht von bis zu 70 kg ist dies, selbst zu zweit, ergonomisch bedenklich und mit Verletzungsgefahren verbunden. Als kraftsparende Alternative zu den Haken wurden von der Probst GmbH Schachtdeckelheber in drei Varianten entwickelt. Sie erleichtern die Arbeit der Bauhöfe und anderer Versorgungsunternehmen und steigern die Effizienz. Es besteht die Auswahl zwischen einem hydraulischen und zwei mechanischen Geräten. Der lange Handgriff der Schachtdeckelheber erleichtert das Manövrieren. Zum Ausheben werden sogenannte Schlüssel in die zwei Öffnungen der Schachtabdeckung gesteckt. Diese Schlüssel können nun mit den Haken des Schachtdeckelhebers aufgenommen werden. Die Haken lassen sich horizontal stufenlos verschieben, um sie an die Öffnungen des Schachtdeckels anzupassen.

Kraft durch Hydraulik oder Mechanik

Der hydraulische Schachtdeckelheber SDH-H besitzt mit 1.500 kg die größte Losreißkraft der drei Modelle. Er ist mit einem integrierten Hydraulikzylinder mit Handpumpe ausgestattet. Der Hakenabstand lässt sich je nach Bedarf auf 260 bis 950 mm stufenlos einstellen. Mit wenigen Handgriffen wird das Gerät zerlegt und passt so in jeden Kofferraum.
Der mechanische Schachtdeckelheber SDH-M-10 eignet sich für Abdeckungen bis zu einem Durchmesser von 900 mm. Je nach Bedarf lässt sich der Haken-Abstand von 100 mm bis maximal 590 mm stufenlos einstellen. Für Schachtabdeckungen, welche schon mehrere Jahre nicht ausgehoben wurden und entsprechend fest sitzen, sind ausklappbare Stützfüße (Hubspindeln) angebracht. Diese besitzen eine Parkposition, falls sie nicht benötigt werden, und eine Schwenkposition. In letzterer werden die Füße am Boden aufgesetzt. Durch eine Kurbel lassen sich nun die festsitzenden Schachtabdeckungen herausdrücken. Ist die Schachtabdeckung gelockert, werden die Stützfüße wieder in ihre Parkposition geschwenkt.

Schachtdeckelheber mit Lastmagnet
Schachtdeckelheber mit Lastmagnet. | Fotos: Probst

Magnetische Alternative

Locker sitzende Abdeckungen aus Stahlguss oder Grauguss lassen sich alternativ auch magnetisch anheben, damit entfällt das Einstellen des Haken-Abstandes. Hierfür wird ein verkürzter Haken angeboten, an dem der optional erhältliche Permanent-Lasthebemagnet eingehängt wird. Mit einem Handgriff kann der Magnet bequem ein- und ausgeschaltet werden. Bei Bedarf können spezielle Traversen zum Ausheben von geteilten Abdeckungen montiert werden.
Der Schachtdeckelheber SDH-LIGHT ist der kostengünstige „kleine Bruder“ unter den Schachdeckelhebern und mit einem Eigengewicht von 18 kg besonders leicht und handlich. Auf Wunsch lässt er sich ebenfalls mit einem Permanent-Lasthebemagnet nachrüsten. Er eignet sich für Schachtdeckel mit einem Durchmesser von bis zu 800 mm. Beim Absenken der Handgriffe neigt er sich - und die Schachtabdeckung wird angehoben. bi