"Oscar" für Naturstein-Garten

STUTTGART, 24.06.2016 – Um auf kleiner Fläche einen individuellen und ansprechenden Garten zu verwirklichen bedarf es langjähriger Erfahrung und Geschick. Auf der Stuttgarter Garten Outdoor Ambiente konnte man gleich mehrere solcher Gärten bestaunen. Die optischen Ergebnisse sprechen für sich.

Der Siegergarten auf der Stuttgarter Garten Outdoor Ambiente 2016
Gold Gartenpreis 2016 auf der Stuttgarter Garten Outdoor Ambiente. | Foto: Messe Stuttgart

Sieger des in der grünen Branche stark beachteten Wettbewerbs wurde das Duo Krauss - der Stein und die Müller Lebensraum Garten GmbH. Seit Jahren arbeitet der württembergische Natursteinlieferant mit der badischen Baumschule zusammen. Zum vierten Mal wetteiferte das Gespann mit seinen Konkurrenten um die begehrte Messe-Auszeichnung, deren „Oscar“ ein künstlerisch gestalteter Gartenzwerg ist. Trotz offensichtlicher Steinlastigkeit ist es ihnen gelungen, dem Motto „Buntes Grün“ gerecht zu werden und das auf geradezu pfiffige Weise: Neben Blumen, Gräsern und Ziererdbeeren gab es in dem 252 qm großen Garten zwischen Mauern, Wasser und frühlingsfrischem Grün hauptsächlich Stein-Obst, zartes, knospendes Gehölz, das zur Erntezeit köstliche Früchte liefern würde.

Kreative Verwendung verschiedenster Materialien

Zehn Menschen haben in sechstägiger Arbeit das preisgekrönte Refugium geschaffen mit Poolszenen, exponierten Lounge-Inseln und gemütlichen Nischen zum Ruhen und Plaudern. In diesem Garten sind die „Möbel“ fest eingebaut, massive Sitzblöcke aus geädertem fränkischem Muschelkalk oder blendend hellem kroatischem Kalkstein. Mit dicken Sitzpolstern werden sie im Handumdrehen zu komfortablen Lounge-Sofas. Dazwischen ein leise plätschernder Wassertisch oder eine dekorative Tischkreation aus stufenförmig versetzten Steinplatten. Boden, Wege, Einfassungen und Blenden, raffiniert hinterleuchtete Stufen und Mauern sind aus warmweißem Kalkstein, aus grauem italienischem Sandstein, schwarzem Basalt oder meliertem Granit. Die Vielfalt an Arten, Farben und Oberflächen ist beeindruckend. Kein Wunder, dass Wilfried Krauss seinen Kunden versichert: „Jeder findet seinen Stein!“

Wachsende Bedeutung von Stein als Gestaltungsmittel

Neben innovativen Gestaltungsideen, erkannte die Jury in diesem Schaugarten eine handwerklich perfekte Steinsetzung, harmonische Materialwahl und eine starke, hochwertige, Pflanzenpräsentation. Dies alles seien „Zutaten für einen eleganten Siegergarten“. Mit ihrer Entscheidung betonten die fünf Juroren die wachsende Bedeutung von Stein als Gestaltungsmittel im Garten- und Landschaftsbau und die kommt nicht von ungefähr. Viele Auftraggeber schätzen es, die klare, kubische Architektur ihres Hauses im Garten fortzusetzen und so eine größere optische und ästhetische Einheit zu schaffen. Hinzu kommen die Vorzüge des Materials: Naturstein verlangt den geringsten baulichen Aufwand, jedes Stück ist einzigartig und erfüllt hohe ästhetische Ansprüche. Er bedarf keiner weiteren Pflege und altert in Würde, ja er gewinnt sogar mit den Jahren an Schönheit und Ausstrahlung. bi