Mecklenburg-Vorpommern: Verwaltungsvorschrift zur Anwendung von VOB und VOL

SCHWERIN, 16.06.2016 - Am 18. April 2016 ist in Mecklenburg-Vorpommern eine neue "Verwaltungsvorschrift zur Anwendung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen und der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen“ in Kraft getreten.

Seit Inkrafttreten des neuen Vergaberechts oberhalb der EU-Schwellenwerte am 18. April 2016 gilt in Mecklenburg-Vorpommern eine neue „Verwaltungsvorschrift (VV) zur Anwendung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen und
der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen“. Danach sind im Rahmen des Vergabegesetzes Mecklenburg-Vorpommern (VgG M-V) auch weiterhin der Wertgrenzenerlass, der Zubenennungserlass sowie die VOL/A, Ausgabe 2009, und die VOL/B, Ausgabe 2003, und die VOB, Ausgabe 2016, anzuwenden.

Quelle: Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus. bi

Kostenfreier eMail-Kurs: Einstieg ins Vergaberecht



✔ Öffentliche Ausschreibungen
✔ Verfahrensarten National
✔ EU-Ausschreibungen
✔ Eignung nachweisen
✔ Angebote abgeben