Kompass Nachhaltigkeit überarbeitet

BONN, 27.06.2016 - Öffentliche Auftraggeber, die sozial fair und umweltbewusst beschaffen wollen, können auf dem Internetportal "Kompass Nachhaltigkeit" Unterstützung bei der Integration von Nachhaltigkeitskriterien in den Ausschreibungsprozess und Orientierung bei der Nutzung von Standards und Labels finden.

Mit der Reform des Vergaberechts wurden die Möglichkeiten verbessert, umweltbezogene und soziale Aspekte im Rahmen von Vergabeverfahren zu berücksichtigen. Eine nachhaltige öffentliche Beschaffung integriert soziale und ökologische Kriterien in Ausschreibungen für öffentliche Aufträge. So werden nachhaltige Produkte und Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung erworben und der Markt für diese stimuliert.

Das Internetportal "Kompass Nachhaltigkeit" bietet umfangreiche Informationen zu einer ökologischen, sozialen und gleichzeitig wirtschaftlichen Beschaffung.Das Portal wurde jetzt umfassend überarbeitet. Es bietet noch übersichtlicher praxisnahe Informationen und Hilfestellungen zur Integration von Nachhaltigkeitskriterien in den Ausschreibungsprozss.

Beschaffungsverantwortliche erhalten mit dem überarbeiteten Internetportal praxisnahe Informationen und Hilfestellungen.

Wie integriere ich Nachhaltigkeit in den Beschaffungsprozess?

Öffentliche Ausschreibungsverfahren bieten umfassende Möglichkeiten zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten. Welche Maßnahmen in welcher Phase der Auftragsvergabe und -durchführung getroffen werden können, wird in der Rubrik „Nachhaltigkeit im Beschaffungsprozess“ anschaulich dargestellt. Um zu vermitteln, welche inhaltlichen Anforderungen wirklich relevant sind und welche Lösungsansätze in Beschaffungsvorgängen verfolgt werden können, gibt die Rubrik „Produktsuche“ Einblicke in ausgewählte Produktionsprozesse. 

Welche Gütezeichen kann ich nutzen?

Gütezeichen sind Wegweiser für nachhaltige Kaufentscheidungen und ein wichtiges Instrument, weltweit nachhaltige Produktion zu fördern. Durch die zunehmende Anzahl an Zertifikaten, Siegeln und Standards wird es jedoch immer schwerer, den Überblick zu behalten. Der Kompass Nachhaltigkeit schafft Transparenz und dient Nutzern als kompetente Navigationshilfe in der Welt der Gütezeichen. Neu ist ein Analyseinstrument, mit dem Gütezeichen (Siegel) miteinander verglichen werden können. Es unterstützt Einkäuferinnen und Einkäufer aus der öffentlichen Beschaffung dabei, zu erkennen, welche sozialen und umweltbezogenen Aspekte ein Gütezeichen abdeckt, so dass sie einfacher in den Vergabeprozess integriert werden können.

Weiterführender Link: Internetportal "Kompass Nachhaltigkeit"

(Quelle: BMWi-Pressemitteilung) bi

In sieben Schritten zum Vergabe-Profi!

Jetzt zum kostenfreien eMail-Kurs anmelden und von öffentlichen Aufträgen profitieren!