Multicar M31
Geräteträger Multicar M31 mit Ladekran und Pritsche. | Fotos: Hako

Mehr Platz: Der neue Multicar M31

WALTERSHAUSEN, 14.06.13 - Das neue Nutzfahrzeug von Hako soll in dieser Fahrzeugklasse neue Maßstäbe setzen. Mit einer neuen Kabine inklusive einem zertifizierten Sicherheitskonzept soll es gelingen. Der neue M31 wird in drei Grundtypen zu haben sein.

Was wünschen sich die Anwender? Mehr Komfort zum einen und mehr Sicherheit, das soll der neue Multicar M31 bieten. Die Fahrerkabine wächst, aber nur innen – die schlanken Außenmaße bleiben mit 1,63 Meter Breite und 2,20 Meter Höhe wie gehabt. Trotzdem nimmt das Platzangebot innen um vier bis fünf Zentimeter zu. Viele Ausstattungsdetails sollen ermüdungsfreies Arbeiten gewährleisten. Beispielsweise neue gefederte Sitze mit klappbaren Armlehnen, die Lenksäule ist in Höhe und Neigung verstellbar. Alle Bedienelemente und Armaturen sitzen im zentralen Bedienpult, elektrische Fensterheber, ein Bluetooth-Radio und eine Klimaanlage runden mit weiteren Optionen das Komfortkonzept ab.
Das Fahrerhaus des M31 erfüllt die Sicherheitsrichtlinie ECE R 29 für den Insassenschutz und wurde von der Dekra zertifiziert. Dazu zählen die Frontaufprallprüfung als auch die Festigkeitsprüfung für das Dach. Die tiefgezogene Frontscheibe erlaubt einen genauen Überblick aufs Einsatzgeschehen und die Frontanbaugeräte. Ein LED-Tagfahrlicht, Rundumkennleuchten und Arbeitsscheinwerfer leuchten das Einsatzumfeld gut aus. Eine neue Rechtslenker-Variante erleichtert den Kehreinsatz und macht das Entleeren von Papierkörben oder das Reinigen von Sinkkästen sicherer, weil der Fahrer nicht mehr auf den fließenden Verkehr achten muss.
Die hohe Leistung bleibt erhalten, ein leistungsstarker Euro 5-Diesel von Iveco stemmt sich mit 107 kW/145 PS gegen die Fahrwiderstände. Für alle Modelle steht ein Allradantrieb bereit, Anhänge- oder Kugelkopfkupplungen erlauben das Mitführen von 3,5-Tonnen-Anhängern. wotan
Neue M31-Kabine mit mehr Raumangebot und guter Übersicht nach allen Seiten