Kinderfußprüfung bestanden

DIEBURG, 05.09.2016 – Der Trend zum Robotermäher in Privatgärten ist ungebrochen. Doch wie steht es um die Sicherheit und Handhabung beim Einsatz der Mäher? Die Marktüberwachung Baden-Württemberg hat verschiedene Modelle in einem neuen Test geprüft. Die Ergebnisse sind durchaus überraschend.

Der Viking iMow Robotermäher MI 422 P
Auch der iMow Robotermäher MI 422 P bestand den Sicherheitstest der Marktüberwachung Baden-Württemberg in vollem Umfang. | Foto: Viking

Die Marktüberwachung hatte zwölf Roboter-Rasenmäher verschiedener Hersteller unter die Lupe genommen und auf Sicherheit und Kennzeichnung überprüft (vgl. "Sicherheitlücken bei Robotermähern aufgedeckt, bi GaLaBau 5+6-2016, Seite 58). Der iMow MI 422 P bestand neben dem Automower 320 von Husqvarna den Test auf Anhieb. Der automatische Viking Mäher überzeugte nicht nur in der eigens von der Marktüberwachung entwickelten Kinderfußprüfung, sondern auch bei den Normtests in punkto Kennzeichnung und Warnhinweise. „Wir freuen uns, dass der iMow Robotermäher MI 422 P in jeder Hinsicht vorbildlich ist. Viking legt bei der Produktentwicklung großen Wert darauf, dass die Geräte verlässlich und sicher im Einsatz sowie einfach zu bedienen sind“, sagt Heribert Benteler, Geschäftsführer der Stihl Vertriebszentrale in Dieburg, die für den Verkauf der Viking Produkte im deutschen Markt zuständig ist.

Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen erfüllt

Das positive Ergebnis war Grundlage für die Erteilung des GS-Zertifikats für die iMow Robotermäher und dokumentiert, dass diese alle Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen des deutschen Produktsicherheitsgesetzes erfüllen. Der begrüßenswerte Vorstoß des Regierungspräsidiums in Tübingen könnte Anlass dafür sein, die geltende Norm für Rasenroboter künftig mit der Kinderfußprüfung zu erweitern. Derzeit boomt das Geschäft mit den automatischen Mähern mit einem jährlichen Zuwachs von rund 30 Prozent in einem Gesamtmarkt von über 80.000 verkauften Rasenrobotern allein in Deutschland. bi

Viking auf der GaLaBau Nürnberg: Halle 10 / 10-108