Stadtgrün: Umfrageergebnisse aus Heilbronn

HEILBRONN, 23.09.2016 – Im Rahmen der bundesweiten Informationstour „Grün in die Stadt“ wurde kürzlich in Heilbronn eine Umfrage zur Nutzung der Grünflächen durchgeführt. Nicht nur für Heilbronn sondern auch für andere Städte sind die Umfrageergebnisse interessant und könnten zur Verbesserung der Grünflächenqualität beitragen.

Der Wertwiesenpark in Heilbronn
Am häufigsten besuchen die Heilbronner ihren Wertwiesenpark. | Foto: VGL B-W

Knapp 250 Bürgerinnen und Bürger, von denen 72% in Heilbronn wohnen, beantworteten den Fragebogen und erhielten im Gegenzug jeweils einen von 200 Obstbaumsetzlingen geschenkt. Etwa die Hälfte aller Teilnehmer empfindet den derzeitigen Grünflächenanteil der Stadt Heilbronn als zufriedenstellend und ist der Ansicht, dass sich in den letzten zehn Jahren insgesamt wieder mehr Grün in Heilbronn etabliert habe. Bei 73% befindet sich sogar eine öffentliche Grünfläche in der näheren Wohnumgebung. 20% besuchen öffentliche Grünflächen täglich, 49% wöchentlich und 24% monatlich. Die Heilbronner genießen die grünen Oasen ihrer Stadt demnach emsig: am häufigsten den Wertwiesenpark, gefolgt vom Pfühlpark, dem Botanischen Obstgarten und dem Ziegeleipark. Aber auch das Neckarufer und der Alte Friedhof sind beliebte Ausflugsziele ins Grüne.

Positive und negative Aspekte

Als Gründe für die Nutzung wurden besonders häufig Erholung und Entspannung, das Abschalten vom Alltag, die Wohltat für die Augen und die gute Luft genannt. Zu viel Arbeit, Alltagsstress oder schlechte Witterung wurden als Gründe angegeben, die vom Parkbesuch abhalten. Zudem wirken sich viel Unrat und starke Verschmutzungen (z.B. durch freilaufende Hunde) und zu viele Besucher (z.B. Grillgestank an Sommertagen) in ihren Augen kontraproduktiv auf die Erholung im Grünen aus. Die vorangegangenen Argumente wurden teilweise auch für die Bewertung des Grünflächenzustandes herangezogen, denn 63% der Bürgerinnen und Bürger sehen diesen in Heilbronn als „nur“ zufriedenstellend und somit verbesserungswürdig an.

Wünsche und Vorschläge

Was sind die wichtigsten Eigenschaften einer Grünfläche, was wünschen sich die Bürgerinnen und Bürger für Heilbronn? Hier gab es vielfältige Ideen und Vorschläge. So wurden beispielsweise viele Sitzmöglichkeiten genannt und zwar sowohl in der Sonne als auch im von großen Bäumen gespendeten Schatten. Überdachte Flächen für Regentage wären ideal und ließen das Argument „Schlechtwetter“ nicht mehr zählen. Besonders häufig wurde ein Generationen übergreifendes Konzept vorgeschlagen, das Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren gleichermaßen einbindet und z.B. ein weitläufiges Gelände in Bereiche einteilt, so dass sich niemand gestört fühlt und jeder selbst über seinen Aufenthalt entscheidet.

Bereiche einteilen

So wären auch spezielle Abschnitte für spielende Kinder, Grillfreunde oder Hunde denkbar. Die BürgerInnen legen größten Wert auf heimische Bepflanzung und naturbelassene „wilde“ Bereiche, denn die hier ansässigen Tiere sollen sich wohlfühlen. Der Park muss zudem sauber, kostenfrei zugänglich, gut erreichbar und mit ausreichend Parkmöglichkeiten versehen sein. Für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 ist schon jetzt einiges im Umbruch. Sie bringt sicherlich nachhaltige Verbesserungen in Sachen Grün für die Stadt Heilbronn, davon ist Erhard Schollenberger, Vorstandsmitglied des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg überzeugt. bi