Kögel: Mit Asphalt-Kipper auf der IAA Nutzfahrzeuge

HANNOVER, 22.09.2016 – Der schwäbisch-bayerische Anhängerhersteller Kögel präsentiert ab heute auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 seinen neuen vollisolierten Thermokipper für den Straßenbau. Die zwei- und dreiachsigen Kögel-Kipper mit 24 m³ Ladevolumen sind in allen verfügbaren Wand- und Muldenstärkenvarianten auch mit einer vollisolierten Halfpipe-Mulde erhältlich.

Asphaltkipper von Kögel
Kögel-Dreiachser mit Thermomulde, das Ladevolumen beträgt 24 Kubikmeter | Foto: Kögel

Zu sehen am IAA-Stand von Kögel ist ein Asphalttransporter mit 24 Kubikmeter Ladevolumen, der mit einem fünf Millimeter starken Muldenboden und einer vier Millimeter starken Rückwand aus vergütetem Hardox-450-Stahl antritt. Belastbar sind auch seine Seitenwände aus hochfestem 4-Millimeter-S700-Stahlblech. Diese Kombination eignet sich für den täglichen Praxiseinsatz für Asphaltmischgut und Kies. Für den Einsatz auf engen Baustellen wird der Kögel-Kipper optional mit einer Nachlauflenkachse ausgerüstet.
Gemäß der Asphalt-Verordnung ist die Thermo-Mulde des Asphalt-Kippers mit Vier-Punkte-Messtechnik, einem Temperaturanzeigegerät und einem Drucker ausgestattet. Das Display zeigt wechselnd die vier Einzelmesspunkte und die Durchschnittstemperatur an. Als Isolierung dient ein duroplastischer Hochleistungsdämmstoff mit spezieller Eignung für bis zu 200  C.

Außenverkleidung, der gesamte Fahrzeugrahmen und die Mulde sind durch die KTL-Beschichtung in Nano-Ceramic-Technologie und eine UV-Lackierung nachhaltig vor Korrosion geschützt. Die Isolation nach oben übernimmt ein hitzebeständiges Schiebeverdeck. Die Wärmedämmeigenschaften des Thermokippers liegen laut Hersteller über den geforderten Werten.

Fokus auf den Straßenfertiger-Einsatz


Mit seinem um 170 Millimeter verlängerten Muldenüberhang eignet sich der Thermokipper-Sattelanhänger für den Straßenfertigereinsatz. Eine optional angebrachte Schütte ist hier nicht gefragt. Die vom Kotflügelhalter getrennten Leuchtenträger lassen sich einfach und schnell in der Höhe versetzen, um mehr Abstand zum heißen Fertiger zu wahren. Auch die weiterentwickelte nach oben schwenkende Klappverriegelung am Unterfahrschutz, die ebenfalls bereits im letzten Jahr vorgestellt wurde, zielt direkt auf den Straßenfertiger-Einsatz. Die Heckklappen-Verriegelungshaken fahren automatisch beim Abladen in den Heckabschluss und sind so vollständig versenkt und vor Verschmutzungen und herabfallenden Steinen geschützt. wt