IAA Nutzfahrzeuge: Reisch optimiert die Isotexx-Baureihe

HANNOVER, 22.09.2016 – Zur IAA Nutzfahrzeuge überarbeitet der Hersteller Reisch seine Thermokipper neu. Das Unternehmen bietet für die verschiedenen Einsatzzwecke vollisolierte Stahl- und Aluminiummulden.

Thermomulde von Reisch
Neu überarbeitet: Isotexx-Asphaltkipper von Reisch | Foto: Reisch

Einen Schritt weiter geht die Martin Reisch GmbH jetzt in Richtung Nutzlastoptimierung. Die thermoisolierten Asphaltkipper werden mit Stahl- oder Aluminium-Rundmulden angeboten. Für beide Varianten erhöht sich die Nutzlast (bei 23 Kubikmeter Ladevolumen) um etwa 400 Kilogramm. Ein Schwerpunkt der Überarbeitung galt der Reduzierung von Kältebrücken. Durch eine ausgefeilte Verbindungstechnik am Isolieraufbau konnte weitestgehend auf Stege verzichtet werden.
Neben den verschiedenen Wandstärkenkombinationen sind auch Sonderausstattungen wie Hardox 450-Verschleißböden für Alumulden möglich. Podeste, Werkzeugkästen, Schiebe- oder Rollplane, LED-Beleuchtung und andere Ausstattungswünsche werden natürlich erfüllt. wt