Einführungserlass zur Neufassung des 1. Abschnittes der VOB/A

BERLIN, 26.09.2016 - Das Bundesbauministerium hat am 9. September den Erlass zur Einführung der Neufassung des 1. Abschnitts der VOB/A veröffentlicht. Auf Bundesebene tritt sie danach am 1. Oktober 2016 in Kraft.

Das Bundesbauministerium hat am 9. September 2016 den Erlass zur Einführung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (Unterschwellenrecht) veröffentlicht.
Im Erlass werden auch die näheren Einzelheiten der Änderungen des ersten Abschnitts der VOB/A erläutert.

Auf Bundesebene ab 1. Oktober 2016 anwenden

Auf Bundesebene wird die Neufassung der VOB/A, deren inhaltlichen Änderungen sich aus der Veröffentlichung im Bundesanzeiger vom 01. Juli 2016 ergeben, zum 01. Oktober in Kraft treten.

Erlasse der Landesregierungen erforderlich

Für die Städte und Gemeinden muss das Unterschwellenvergaberecht (VOB/A, 1. Abschnitt) grundsätzlich in seiner Funktion als Haushaltsrecht noch durch jeweilige Erlasse der zuständigen Landesregierungen in Kraft gesetzt werden.

Link zum Erlass des Bundesbauministeriums
Link zu der am 01. Juli 2016 veröffentlichten Fassung des 1. Abschnitts der VOB/A
Dazu siehe auch: Geänderte VOB/A im Bundesanzeiger veröffentlicht

(Quelle: Deutscher Städte-und Gemeindebund - DStGB) | bi medien
 



Kostenfreier eMail-Kurs: Einstieg ins Vergaberecht



✔ Öffentliche Ausschreibungen
✔ Verfahrensarten National
✔ EU-Ausschreibungen
✔ Eignung nachweisen
✔ Angebote abgeben