GaLaBau 2016 – Nachlese: Teil 1 der Produkt-Highlights

NÜRNBERG, 11.11.2016 – Für vier Tage drehte sich in Nürnberg alles um das Planen, Bauen und Pflegen von Gärten, Parks und Grünanlagen. Insgesamt 1320 internationale Unternehmen zeigten in 13 Messehallen ihre neuesten Produkte, Entwicklungen und Visionen. Wir haben eine kleine Auswahl einiger Produkt-Highlights zusammengefasst.

Besuchermassen auf dem geländer der GaLaBau 2016 in Nürnberg
Die Besuchermassen strömen durch eine der 13 Messehallen auf dem Gelände der GaLaBau 2016 in Nürnberg | Foto: Nürnberg Messe
Rolf Keller, Mitglied der Geschäftsleitung NürnbergMesse, informierte darüber, dass auch im Jahr 2016 rund die Hälfte der Aussteller aus dem Maschinenbereich kamen. Sie stellten Pflege- und Baumaschinen aus. Etwa 35% der Aussteller waren den Segmenten Baustoffe, Natursteine, Pflastersteine, Terrassenbeläge, Bäume, Pflanzen, Saatgut und Ähnliches zuzuordnen. Und etwa 15% deckten Spezialangebote wie Spielplatzgeräte, Stadtmöblierung oder das Segment Golfplatzbau und -pflege ab. Neben der Präsentation in den Hallen wurden auch auf einer 12.000 qm umfassenden Aktionsfläche im Freien Maschinen und Geräte für Erdbau und Flächenpflege vorgeführt, zum Beispiel Rasenmäher, Vertikutierer oder Häcksler. Im Folgenden stellen wir eine kleine Auswahl von Produkt-Highlights der diesjährigen Fachmesse in Kurzform vor, alphabetisch nach Ausstellernamen:

Der elektrische EC170 mit Kehrbürste.
Der elektrische EC170 mit Kehrbürste. | Foto: Aebi Schmidt

Aebi

Die neue Aebi EC Serie ist 100% elektrisch, verursacht 0% Emission. Mit dem EC170 und EC130 bringt Aebi wendige, geländegängige und umweltschonende Multifunktionstalente mit kraftvollen Elektro-Scheibenläufermotoren auf den Markt. Der bemannte (EC170) bzw. unbemannte (EC130) Geräteträger mit gefederten Raupenlaufwerken, 1.000 Nm Drehmoment und einer Hubkraft von 200 kg, ist sowohl in Hanglagen als auch auf ebener Fläche einsetzbar. Der Aebi EC ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen Aebi und dem österreichischen Unternehmen Mattro mit Sitz in Schwaz. Als Pionier im Bereich elektrischer Mobilitäts- und Energiekonzepte steht Mattro seit 2006 für die Entwicklung von umweltfreundlichen, elektrischen Mobilitätskonzepten und verfügt über langjährige Erfahrung. Der Aebi EC170 und der rein ferngesteuerte EC130 werden weltweit exklusiv durch die ASH Group vertrieben. Die Fertigung erfolgt in Burgdorf, am Werkstandort von Aebi, in der Schweiz.
Beide Modelle sind standardmäßig mit einem 8.7 kWh Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Die Reichweite ist je nach betriebenem Anbaugerät und Einsatzart unterschiedlich und beträgt bis zu 3.5 Stunden. Mit einem zusätzlichen Wechsel-Akku kann der Einsatz ohne Unterbrechung fortgesetzt werden.

Sichelmulcher Agria 9500
Ferngesteuerter Sichelmulcher
agria 9500. | Foto: Agria

Agria

Hochgrasmäher erfreuen sich in letzter Zeit wachsender Beliebtheit. Der ferngesteuerte Sichelmulcher agria 9500 bildet den Einstieg in das Programm der ferngesteuerten Mähgeräte bei Agria. Die Entwicklung des wendigen Hochgrasmähers basiert auf dem Konzept der Maschinen vom Typ agria 9600. Das Elektro-Hybrid Antriebskonzept, das Raupenfahrwerk sowie die ausbalancierte Gewichtsverteilung garantieren einen problemlosen Einsatz an steilen Hängen und ermöglichen das Mähen von hohem Gras und Strauchwerk. Bei einer Arbeitsbreite von 70 cm ist das Mulchergebnis sowohl bei Vorwärts- wie auch Rückwärtsfahrt identisch. Mit der Fernbedienung lassen sich alle notwendigen Funktionen sicher aus der Ferne steuern. Mit dieser Neuentwicklung werden neben professionellen Nutzern wie z.B. Kommunen, Dienstleistern auch private Anwender angesprochen. Nach der Präsentation des Prototyps auf der GaLaBau 2016 werden im Juni 2017 auf der Messe demopark in Eisenach Geräte der Vorserie den interessierten Besuchern im praktischen Einsatz vorgestellt.

Minifertiger AFW150-2 von Ammann
Viel Beachtung auf der GaLaBau fand der Minifertiger AFW150-2. | Foto: Ammann

Ammann

Im Zentrum des Messeauftritts stand der neue, optimierte Minifertiger AFW150-2. Der in seiner Klasse einzigartige Fertiger ist mit seinem geringen Wendekreis, den kompakten Abmessungen und seiner optimierten hydraulisch verstellbaren Bohle die ideale Maschine für Gehwegasphaltierungen und Ausbesserungsarbeiten auf engstem Raum. Ein enger Wendekreis von nur 80 cm, ein Gewicht von nur 1.150 kg und eine Einbaubreite von 250 mm und maximal 1.650 mm dank hydraulisch verstellbarer Bohle sind Spitzenwerte. Dank dieser Leistungsdaten kann der AFW150-2 von Ammann nicht nur schnell und komfortabel zur Baustelle transportiert werden – er überzeugt auch vor Ort. Durch die optional erhältliche Einfüllhilfe, die den Materialbunker zusätzlich vergrößert, lässt sich die Maschine noch einfacher und ohne Verlust von Mischgut beladen. Ist der Kübel dann mit Material gefüllt, ermöglichen der Kratzkettenförderer und der komplett überarbeitete Mengenteiler einen stark verbesserten Materialfluss. Das wird u.a. erreicht, weil der Durchmesser der Materialförderschnecke von 100 mm auf 120 mm erweitert wurde. Das neue Konzept der Materialverteilung kann über zwei mechanische Hebel bequem von der Bedienplattform aus gesteuert werden und erlaubt, das Material nur auf einer Seite der Bohle zu verteilen oder die Materialzufuhr komplett zu unterbrechen. Diese Merkmale erleichtern den Arbeitsalltag mit dem Minifertiger und garantieren noch genauere Asphaltierungen.

AS Motor

Wer wollte, konnte die Fernbedienung sogar selbst in die Hand nehmen. Auf der Fachmesse in Nürnberg konnten Interessierte unter anderem den ferngesteuerten Aufsitzmäher AS 940 Sherpa 4WD RC selbst testen. (Siehe auch den Hochgrasmähervergleich in bi-GaLaBau 8+9/2016 ab Seite 68). Um die Reichweite der Fernbedienung von bis zu 300 m auszureizen, reichte die Außenfläche von AS-Motor auf der GaLaBau zwar nicht aus, sie war jedoch groß genug, um die Funktionen und Eigenschaften des ferngesteuerten Aufsitzmähers AS 940 Sherpa 4WD RC (RC steht für Remote Control) zu zeigen. Wie einfach die Profi-Fernsteuerung mit Joystick funktioniert, davon konnten sich Interessierte beim Test selbst überzeugen. Auf einer eigens aufgebauten Rampe auf der Außenfläche demonstrierte der Hersteller die Steigfähigkeit seiner Aufsitzmäher. Darüber hinaus konnten Interessenten die neue Leichtstartfunktion ausprobieren und sich davon überzeugen, wie komfortabel sich die Mäher mit 2-Takt-Motor damit starten lassen.

Abbrechhammer RTEX in Aktion
Mit dem neuen Abbrechhammer RTEX kann dank geringerem Vibrationspegel achtmal länger als mit einem herkömmlichen Hammer gearbeitet werden. | Foto: Atlas Copco

Atlas Copco

Der neue handgehaltene, pneumatische Abbruchhammer RTEX wurde mit einer Innovationsmedaille ausgezeichnet. Dank des neu entwickelten Arbeitsprinzips Constant Pressure Control, einem verbessertem Energietransfer im Abbruchhammer und dem neuen RHEX Power Chisel stellt dieser Abbruchhamer in Sachen Aufbrecheffizienz neue Rekorde auf. Er soll die Leistung des Hammers der 30-35 kg-Klasse entwickeln, wiegt aber nur 25 kg. Aufgrund des geringen Vibrationspegels kann kann ein Bediener bis zu achtmal länger arbeiten und dennoch die Arbeitsschutzvorschriften einhalten.

Midi-Raupenbagger CX80C
Midi-Raupenbagger CX80C. | Foto: Case

Case

Case Zentrale Position nahm ein Midi-Raupenbagger vom Typ CX80C MSR ein. Mit einem Einsatzgewicht von 8,7 Tonnen, seinem geringen Schwenkradius und seiner hohen Produktivität ist der kompakte Raupenbagger eine gute Wahl für anspruchsvolle Aufgaben im Garten- und Landschaftsbau. Da der Heckschwenkradius nur unwesentlich größer als bei einem Kurzheckbagger ausfällt, ist der Midi-Raupenbagger auch für Einsätze in dicht bebauten Innenstädten oder beengten Baustellen geeignet. Moderne Motorentechnik sorgt für geringe Abgaswerte gemäß Euro IV sowie einen moderaten Verbrauch ohne teuren Dieselpartikelfilter und kostenintensive Regeneration. Eine hohe Hydraulikleistung und die verbesserte Kontrollierbarkeit ermöglichen noch präzisere, simultane Bewegungen. Gleichzeitig liefert das 3-Pumpen-System hohe Grabkräfte und Hubleistungen. Die gesamte Konstruktion des CX80C wurde auf Bediener- und Wartungsfreundlichkeit ausgelegt. Das Hydrauliksystem, Filter, Motor und Kühler sind einfach vom Boden aus erreichbar und erlauben einen direkten Zugang für schnelle und sichere Wartungsarbeiten.

Der neu designte 2036R auf der GaLaBau in Nürnberg.

John Deere

Die neuen Kompakttraktoren der Serie 2R sind mit 26 PS (2026R) und 36 PS (2036R) lieferbar und zeichnen sich durch neues Design und viele benutzerfreundliche Leistungsmerkmale aus. Der 2026R und kleinere von beiden eignet sich für Arbeiten auf engstem Raum. Der auf höhere Stabilität ausgelegte 2036R besitzt eine größere Aufstandsfläche, einen größeren Radstand und bringt mehr Gewicht auf die Waage. Ergonomische Bedienelemente, verstellbare Lenksäule und Geschwindigkeitsfixierung sichern den Fahrern beider Modelle hohen Komfort. Beide Traktoren von John Deere sind mit offener Fahrerplattform bzw. mit Kabine erhältlich. Darüber hinaus verfügen beide über einen luftgefederten Komfortsitz in Serie bei der Kabinenversion. Verschiedene Merkmale sorgen bei den 2R Traktoren für noch mehr Produktivität: So verfügt der 2036R über ein spezielles CommandCut Hubsystem für das Mähwerk. Per Drehschalter in der rechten Bedienkonsole stellt der Fahrer das Mähwerk schnell und präzise auf die gewünschte Schnitthöhe ein, so dass es beim Ausheben und Absenken mit dem Kippschalter immer auf die eingestellte Schnitthöhe abgesenkt wird. Dank CommandCut erzielt der Fahrer auch an langen Arbeitstagen mühelos einen gleichmäßigen Rasenschnitt.

Hagebau

Der hagebau GaLaBau Fachhandel mit seinen 91 angeschlossenen Standorten zeigte in diesem Jahr erstmals das exklusive GaLaBau-Sortiment der Eigenmarken „Wunderwerk est. 1964“ und „Butler macht’s!". Neu im Programm sind das Gestaltungspflaster „Amsterdam“ und „Hollywood“ von Wunderwerk. Unter der Eigenmarke "Butler macht’s!" vertreiben die Fachhändler viele Hilfsmittel wie den Galafest Pflasterfugenmörtel und Galatex Qualitätsvliese. "Der Auftritt in Nürnberg war fuür uns ein großer Erfolg“, resuümiert Andreas Rombeck, Abteilungsleiter GaLaBau/Tiefbau im hagebau Fachhandel. „Unsere Eigenmarkenprodukte kamen bei den Besuchern außerordentlich gut an“.

Florian Hesse vor dem KM130 auf der GaLaBau.
Florian Hesse vor dem KM130 auf der
GaLaBau. | Foto: Hessemaschinen

Hessemaschinen

14 Modelle der KM-Multifunktionslader mit über 70 verschiedenen Anbaugeräten stehen im Angebot für den deutschen Markt. Das Flaggschiff der gelben Flotte ist der KM180, einem multifunktionalen Radlader mit Teleskoparm. Er hat ein Einsatzgewicht von bis zu 2.200 kg und eine Hubhöhe bis 3,30 m. Das Sortiment der Anbaugeräte für alle Baubereiche wie u.a. Kommunen, GaLaBau, Abbruch und Sanierung reicht vom Rasenmäher bis hin zur Kaltfräse. Zur GaLaBau hat das Lauinger Familienunternehmen die komplette Modellreihe weiter verbessert, Leistungsfähigkeit und Komfort erhöht. So können alle Lader mit einem Teleskoparm für noch mehr Hubhöhe angeboten werden. Das knickgelenkte Antriebskonzept mit vier Radnabenantrieben, serienmäßiger Differenzialsperre und generell groß dimensionierten Motoren, gewährleiste eine feinfühlige Bedienung, hohe Schubleistung zu jeder Zeit und eine außergewöhnliche Standsicherheit. Zudem seien die Geräte der KM-Serie sehr robust. Das verbinde höchste Wirtschaftlichkeit mit bestem Fahrkomfort.

M13 von Kaeser
Dank geringer Abmessungen findet der
M13 auch Platz auf jeder Ladefläche
und  ist dank ergonomischer Griffe
einfach zu manövrieren. | Foto: Kaeser

Kaeser

Druckluftspaten, -erdraketen, -hämmer, Druckluft zum Reinigen, Warten, Reparieren, der Einsatz von Druckluft im Garten- und Landschaftsbau ist vielfältig. Die hochmodernen Kompressoren von Kaeser sind wendig, leistungsstark und sparsam. Das umfangreiche Programm, das auf der GaLaBau gezeigt wurde, ist ideal für den wirtschaftlichen Drucklufteinsatz beim Bau und bei der Pflege von Grünanlagen und dank moderner PE-Haube auch noch kratzfest und korrosionsfrei. Ob nun M13, M20 PE, M27 PE oder M31 PE -  Kaeser hat für jeden Bedarf den richtigen Kompressor. Der M13 betreibt Drucklufthämmer, -bohrmaschinen, -sägen, -schleifmaschinen, -schrauber oder auch Erdraketen mit einer Liefermenge von 1,2 m³ Druckluft pro Minute bei 7 bar. Wird ein höherer Druck benötigt, stehen auch 10-, 12- und 13-bar-Versionen zur Verfügung. Dank seiner ausgefeilten Konstruktion zeigt der M20, dass Leistungsstärke nicht unbedingt an ein hohes Betriebsgewicht gekoppelt sein muss und die Modelle M27 PE und M31PE können für kühle und trockene mit Nachkühler und Kondensatabscheider ausgestattet werden. bi