Workshop: Mit Solarwärme Platzbedarf von Erdwärmekollektoren verringern

BERLIN, 14.11.2016 – Am 7. Dezember findet ein interessanter Geothermie-Projektworkshop in Berlin statt: Dabei geht es um den verringerten Platzbedarf von Erdwärmekollektoren durch aktive Regeneration mit Solarwärme.

Die Kombination von Erdwärmekollektoren mit Solar ist sehr vielversprechend
Die Kombination von Erdwärmekollektoren mit Solaranlagen ist sehr vielversprechend

Wärmepumpensysteme mit Erdwärmekollektoren (EWK) als Quelle sind durch deutlich energieeffizienter als Luft/Wasser-Wärmepumpen und haben einen geringeren baulichen und administrativen Aufwand als Erdwärmesonden. Diese Vorteile stehen einem vergleichsweise hohen Flächenbedarf gegenüber, weshalb EWK als Quelle für Wärmepumpen in der Praxis seltener als andere Quellen zur Anwendung kommen.

Weniger Platzbedarf durch solare Regeneration

In Zusammenarbeit mit der tewag GmbH und dem Bundesverband Wärmepumpe e.V. wird am Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) die Kombination von Erdwärme- und Sonnenkollektoren untersucht. Ziel des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekts ist es, durch solare Regeneration die benötigte Fläche von EWK signifikant zu verringern und die Effizienz von EWK-Wärmepumpensystemen zu erhöhen. Dies soll die Attraktivität von EWK in Ein- und Mehrfamilienhäusern erhöhen.

Erste Projektergebnisse

EWK können im Gegensatz zu Erdwärmesonden mit geringeren Soleeintrittstemperaturen betrieben werden. Das Gefrieren des Bodens ist deshalb durchaus üblich und stellt eine zusätzliche Wärmekapazität dar, die effektiv durch Sonnenkollektoren beladen werden kann. Dies wurde für verschiedene EWK- und Sonnenkollektordimensionierungen mit Hilfe detaillierter Systemsimulationen untersucht.
Erste Projektergebnisse zeigen, dass eine Flächenreduktion von mindestens 50% gegenüber konventionell dimensionierten Systemen möglich ist. Am Projektende sollen vereinfachte Dimensionierungsregeln bzw. Auslegungstools stehen, welche die Planung solar regenerierter Erdwärmekollektoren vereinfachen.

Reger Austausch erwünscht

Im Rahmen des Workshops können die Teilnehmer eigene Erfahrungen und Anregungen aus der Praxis im Umgang mit Erdwärmekollektoren an das Projektkonsortium weitergeben. Impulse und konstruktive Kritik zur Projektzielsetzung und -bearbeitung geben die Möglichkeit, aktuelle Fragen aus der Praxis in der letzten Projektphase mit aufzunehmen.
Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Infos unter Tel.: 030/208799722 oder E-Mail: sabel@waermepumpe.de
bi