Ghana: Mit Sonnenenergie Wasser aufbereiten

SCHROBENHAUSEN, 16.11.2016 – In der kleinen Gemeinde Gbalo im afrikanischen Ghana wurde im Juni „Solawa“, eine solarbetriebene Wasseraufbereitungsanlage zur Fluoridentfernung, an die Trinkwasserförderung angeschlossen. Es ist die erste Anlage dieser Art in Ghana.

Alexander Dittmar, Geschäftsführer der Bauer Resources Ghana Limited, freute sich, die Anlage an Landrätin Hajia Mary Nakobu zu übergeben.

Geplant und gebaut wurde die Anlage vom Unternehmen Bauer Resources Ghana Limited, einer Tochter der Bauer Resources GmbH, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Solawa filtert in Gbalo als erste Anlage in ganz Ghana mit der Kraft der Sonne das Fluorid aus dem Trinkwasser.

Erkrankungen reduzieren


Der Genuss des fluoridhaltigen Wassers, dass die Dorfbewohner seit mehr als einem Jahrzehnt per Bohrloch fördern, hatte Erkrankungen wie Fluorosteopathie und Dentalfluorose zur Folge. Beides verursacht Schmerzen und Schäden in den Knochen und in den Zähnen. Die neue Wasseraufbereitungsanlage reduziert den Fluoridgehalt pro Liter von mehr als vier Milligramm auf weniger als 1,5 Milligramm. Pro Stunde filtert Solawa etwa 2.000 Liter. Bei der Übergabe der Anlage verband Landrätin Hajia Mary Nakobu ihre Hoffnung auf einen positiven Effekt der Anlage auf die Gesundheit der Menschen mit einem Appell an die Verantwortlichen, die Anlage gut zu warten, um ihre Lebensdauer zu verlängen.

Wasseraufbereitungsanlage in Gbalo
Die waseraufbereitungsanalge in Gbalo kann pro Stunde etwa 2.000 Liter Wasser reinigen.

Weitere Anlagen geplant


Solawa soll kein Einzelprojekt bleiben: Weitere Wasserreinigungsanlagen mit ähnlicher Funktionsweise seien in den Bezirken Chereponi und Bongo geplant, kündigten Alexander Dittmar, Geschäftsführer der Bauer Resources Ghana Limited, und John Godson Aduakye, stellvertretender Direktor der Community Water and Sanitation Agency (CWSA), bei der Übergabe der Anlage in Gbalo an. bi
Die solarbetriebene Wasseraufbereitungsanlage reduziert den Fluoridgehalt im Grundwasser von mehr als vier auf weniger als 1,5 Milligramm je Liter. | Fotos: Bauer Gruppe