Solesprüher: Innovation im Kampf gegen Eis?

Schwarzautal (Österreich), 23.01.2017 – Solesprüher sind der neuste Trend bei der Bekämpfung von Eis und Schnee. Die österreichische Marktgemeinde Schwarzautal verwendet schon seit 2011 im Winterdienst einen IceFighter Solesprüher des steirischen Herstellers Eco Technologies. Wie schlägt sich das Gerät im harten Alltagseinsatz?

Der neue Solesprüher von IceFighter in der Marktgemeinde Schwarzautal
Übergabe des neuen IceFighter Solesprühers: (v.l.n.r.) Alois Trummer, Amtsleiter Josef Schweigler, Winterdienstfahrer Gottfried Sundl, Manfred Ambros und Johann Hackl. | Foto: Eco Technologies

„Mit dem neuen 1.600 l-IceFighter können wir unser Gemeindegebiet optimal mit Sole bearbeiten und zukünftig fast gänzlich auf Splitt verzichten.“, so Ing. Josef Schweigler, Amtsleiter der Marktgemeinde Schwarzautal. Seit fünf Jahren sei ein gebrauchter 1.000 l-Sprüher im Einsatz. Dieses Gerät habe sich bereits im ersten Jahr amortisiert und brachte Schwarzautal bisher nicht nur wirtschaftliche, sondern auch umwelttechnische Vorteile. So gäbe es keine Staub- bzw. Feinstaubbelastung aufgrund von Streusplitt. Außerdem zeige Sole sofortige Wirkung auf der Straße und ließe sich vorbeugend ausbringen. Dadurch hätte sich die Verkehrssicherheit erhöht, die Planung und Durchführung des Winterdienstes in Schwarzautal vereinfacht und optimiert.

Großes Einsparpotential

Die jährlichen Einsparungen gegenüber Splitt-Streuung beliefen sich auf rund 10.000 Euro.
Entsorgungskosten für kontaminierten Splitt seien hier noch nicht inbegriffen. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass es beim Einsatz von Sole besonders wichtig ist, die Bevölkerung ausreichend über die Art und vor allem über die Wirkungsweise dieser Streuung zu informieren. Auch die Mitarbeiter müssen umfassend geschult werden, damit sie sich mit der neuen Methode identifizieren und positiv darüber berichten können.“ meinte Schweigler.
„Sole ist in Wasser gelöstes Salz mit einer empfohlenen Konzentration von 22%. Um Sole zu erzeugen, werden in 100 l Wasser 28 kg Salz aufgelöst. Mit 1.000 l Sole werden bei durchschnittlicher Ausbringung von 30 ml/m² und einer Sprühbreite von 2,4 m bis zu 14 km gestreut.“, erläutert Hans-Peter Hackl, Leiter Marketing & Sales bei Eco Technologies.

Verwehung nicht möglich

Als weitere Vorteile führt er an, dass die Sole auf der Fahrbahn haften bleibt und es kein Verwehen des Streugutes durch vorbeifahrende Autos gibt. Es werde bis zu 75% weniger Salz als bei Trockensalzstreuung benötigt. Mit den verschiedenen Modellen des Produktes IceFighter sei es gelungen, Sole in alle Bereiche des Winterdienstes zu integrieren. Angefangen von tragbaren Solesprühern für kleine und schwer zugängliche Flächen bis hin zum maßgeschneiderten 4.000 l-Tank für große Fahrzeuge und lange Wegstrecken. Zusätzlich könne der Sprüher im Sommer als mobiler Wassertank zum Gießen, Waschen und Schwemmen eingesetzt werden.

Durchdachte Technik

Der neue 1.600 l-IceFighter der Marktgemeinde Schwarzautal ist als Dreipunktanbau ausgeführt und wird an einem Traktor betrieben. Der Tank ist aus Spezialkunststoff gefertigt mit integriertem Spültank für Reinigungsarbeiten. Eine trockenlaufsichere Kolbenmembranpumpe fördert die Sole vom Tank in den 2 m breiten Edelstahl-Sprühbalken, der mit drei separat ansteuerbaren Zonen und LED-Beleuchtung ausgestattet ist. Die Sole wird über Sprühdüsen auf die Straße aufgebracht und erreicht eine Sprühbreite von 3 m. Ein Regelungscomputer übernimmt die vollautomatische Regelung der gewünschten Sprühmenge in Abhängigkeit der Fahrgeschwindigkeit. Die Bedienung erfolgt bequem von der Fahrerkabine aus. Eine selbstaufrollende Schlauchtrommel mit Handlanze ermöglicht das händische Bearbeiten von schwer zugänglichen Flächen. bi