Neues Messersystem sorgt für mehr Sicherheit am Häcksler

KEMPEN, 27.01.2017 – Das sogenannte „Flüsterschnitt-System“ von Schliesing sorgt nicht nur dafür, dass der Häcksler ruhiger wird, sondern auch sicherer. Auch ältere Geräte lassen sich mit dem System aufrüsten. Welche Technik steckt hinter dem leisen Schnitt?

Häcksler von Schliesing mit Flüsterschnitt
Die verdrehbare 235 EX ist eine Weiterentwicklung des Schliesing Bestsellers 235 MX. Das um 270° verdrehbare Hackwerk der EX-Maschinen bietet nun die Möglichkeit, den Häcksler im Hängerbetrieb von allen Seiten zu beschicken. Zur Serienausstattung gehören die parallel geführte PowerGrip-Einzugswalze, der geräteschonende Industrie-Freilauf sowie das gedämmte Ausblasrohr auf leichtlaufendem Kugeldrehkranz. | Fotos: Schliesing

Vor dem Hintergrund der aktuellen europäischen Diskussion um die „Re-Harmonisierung“ der DIN EN 13525 (Buschholzhacker-Richtlinie) ist das Thema Sicherheit beim Holzhäckseln wieder in den Fokus gerückt. Schliesing bietet hierfür neben der sicheren Grundausstattung der Maschinen und dem Sicherheitssystem SAFEchip mit RFID-Technologie ein Messersystem an, das dem Sicherheitsaspekt beim Häckseln konstruktiv gerecht wird: Das Schliesing Flüsterschnitt-System, auch als V-Messer-System bekannt, ist eine geschützte Eigenkonstruktion, das laut Unternehmen nicht nur Geräuschemissionen um bis 30 % reduziert, sondern auch unkontrolliertes Ausschlagen des Häckselgutes auf ein Minimum reduziert. Die V-förmig angeordneten Schneidmesser in der Hackscheibe wirken beim Holzzerkleinern wie ein „ziehender Schnitt“ und sorgen für einen ruhigeren Einzug. Die Messer sind dabei ebenso wie beim Schliesing Normalschnitt als geschlossenes Messersystem konstruiert. Die Hackmesser werden durch die Hackscheibe geführt, optimal gelagert und fixiert.

Optimales Häckselergebnis

Diese Messeranordnung sorgt auch dafür, dass die Hackscheibe durch die Messer nicht blockiert. Das sorgt für einen ruhigen, kontrollierten Schnitt und ein optimales Häckselergebnis bei weniger Messerverschleiß. Durch die Schliesing-Hackmesser-Konstruktion entfällt beim Überlastschutz (Schliesing: Power-Control-System) zudem das kurze Reversieren der Einzugswalzen. Das Power-Control-System funktioniert somit materialschonender und schneller, da das Hydrauliksystem weniger belastet wird. Die Standzeit der „Flüster-Messer“ gegenüber dem Normalschnitt erhöht sich nach eigener Aussage  um bis 200 %.

Flüsterschnitt von Schliesing
Schliesing Flüsterschnitt: Die V-förmig angeordneten Messer wirken beim Zerkleinern wie ein „ziehender Schnitt“. Dadurch ergibt sich eine Beruhigung des Hackgutes während des Einzugs durch den Trichter. Totholz, Kronenholz, Zweige mit Astvergabelungen und Stammmaterial schlagen weniger aus und bieten ein Mehr an Sicherheit für den Anwender.

Nachrüsten möglich

Mit Ausnahme der 105er- und 550er-Modelle können alle Maschinen ab Werk mit dem  Flüsterschnitt-System ausgerüstet werden. Auch das Nachrüsten älterer Maschinen ist möglich. Eine Vielzahl sicherheitsrelevanter Ausstattungsoptionen präsentierte Schliesing auch kürzlich auf der GaLaBau: Dort wurden u.a. mit der Motormaschine 300 EX (33 kW/45 PS) bzw. der 235 EX (25,7 kW/35 PS) die neuen, um 270° verdrehbaren Kompakthäcksler bis 19 cm Stammdurchmesser gezeigt. Sie sind sowohl mit dem integrierten 2-Messersystem als auch mit dem Schliesing-Flüsterschnitt erhältlich.

Anwenderschutz durch SAFEChip-System

Das Schliesing SAFEChip-System sorgt ebenfalls für hohen Anwenderschutz: Über eine Antenneneinheit im Einzugstrichter wird ein elektromagnetischer Schutzschild (RFID-Technologie) innerhalb des Einzugstrichters aufgebaut. Ein elektronischer Chip (19 g, im Gehörschutz zu tragen) unterbricht diesen Schutzschild z.B. wenn sich der Oberkörper des Bedieners zu weit dem Einzugstrichter nähert) und stoppt sofort die Einzugswalzen. Das Schliesing SAFEchip-System wird von der BG Gartenbau empfohlen, mit der Schliesing dieses System entwickelt hat. bi