Schleswig-Holstein: Ab 1.Februar 9,99 Euro Mindestlohn!

KIEL, 27.01.2017 - Die TTG-Mindestentgelt-Anpassungsverordnung Schleswig-Holstein wurde nun veröffentlicht. Mit ihrem Inkrafttreten am 1. Februar 2017 erhöht sich der Mindestlohn, der in Schleswig-Holstein bei der Ausführung öffentlicher Aufträge zu zahlen ist, auf 9,99 Euro/Stunde.

Gemäß "Landesverordnung über die Anpassung des Mindeststundenentgelts nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein" (TTG-Mindestentgelt-Anpassungsverordnung) vom 17. Januar 2017 wird das bei der Ausführung öffentlicher Aufträge gemäß Tariftreue- und Vergabegesetz zu zahlende Mindeststundenentgelt auf 9,99 Euro (brotto) angepasst. Die Verordnung tritt am 1. Februar 2017 in Kraft.

Hier geht es zur TTG-Mindestentgelt-Anpassungsverordnung vom 17.01.2017.

(Quelle: Auftragsberatungsstelle (ABST) Schleswig-Holstein)

Kostenfreier eMail-Kurs: Einstieg ins Vergaberecht



✔ Öffentliche Ausschreibungen
✔ Verfahrensarten National
✔ EU-Ausschreibungen
✔ Eignung nachweisen
✔ Angebote abgeben