Berlin: Wertgrenzen geändert

BERLIN, 17.02.2015 - Die Wertgrenzen zur Anwendung der beschränkten Ausschreibung und der freihändigen Vergabe ändern sich für Ausschreibungen nach VOL/A und VOB/A.

Bündel Euroscheine
Freiberufliche Leistungen unterliegen unterhalb der EU-Schwellenwerte keinen Formvorschriften (siehe § 1 VOL/A). Dem entsprechend haben die Wertgrenzen keine Auswirkung auf die Vergabe freiberuflicher Leistungen.

VOL/A:
Gemäß Senatsbeschluss der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschungvom 10.02.2015 ändern sich die Wertgrenzen hinsichtlich der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A) – Abschnitt 1 – wie folgt:

- Beschränkte Ausschreibung (§ 3 Absatz 4 b) VOL/A): bis 100.000 € (ohne Umsatzsteuer)
- Freihändige Vergabe (§ 3 Absatz 5 i) VOL/A): bis 10.000 € (ohne Umsatzsteuer)

Das Rundschreiben der Senatsverwaltung WiTechForsch II G Nr. 1/2015 finden Sie hier.

VOB/A:
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat am 10.Februar 2015 die Änderung der Wertgrenzen für die Ausschreibung von Bauleistungen beschlossen:

Ab sofort gelten für die beschränkte Ausschreibung und die freihändige Vergabe nach VOB/A im Vorgriff auf die Änderung der Nr. 7 § 55 AV LHO folgende Wertgrenzen:
- Beschränkte Ausschreibung (§3 Abs. 3 VOB/A) bis 200.000€ für Hochbauleistungen
- Beschränkte Ausschreibung (§3 Abs. 3 VOB/A) bis 500.000€ für alle anderen Bauleistungen
- Freihändige Vergabe (§ 3 Abs. 5 VOB/A) bis 20.000€ für Hochbauleistungen
- Freihändige Vergabe (§ 3 Abs. 5 VOB/A) bis 50.000€ für alle anderen Bauleistungen

Mit dieser Neuregelung der Wertgrenzen macht das Land Berlin davon Gebrauch, abweichend von den Regelungen der VOB, eigenständig Wertgrenzen für die genannten Vergabeverfahren festzulegen.

Das Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt finden Sie hier.
bi

In sieben Schritten zum Vergabe-Profi!

Jetzt zum kostenfreien eMail-Kurs anmelden und von öffentlichen Aufträgen profitieren!