Mecklenburg-Vorpommern:
Neuer Wertgrenzenerlass für 2015/16 veröffentlicht

SCHWERIN, 7.1.2015 - Im Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. Dezember 2014 wurde die Verwaltungsvorschrift "Vergabe öffentlicher Aufträge mit geringen Auftragswerten" (Wertgrenzenerlass) veröffentlicht.

Bündel Euroscheine
Der Wertgrenzenerlass ist seit dem 01. Januar 2015 in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 2016.
 
Wesentliche Änderungen im Vergleich zum bisherigen Wertgrenzenerlass:
 
- Absatz 1.2: Freihändige Vergaben im Baubereich sind nunmehr bis 200.000,- EURO zulässig.
 
- Absatz 1.3: wenn der geschätzte Auftragswert die jeweilige Wertgrenze übersteigt, können die Regelungen auf Teile (Lose) des Auftrages bis zum Erreichen der Wertgrenze angewendet werden. 
 
- Absatz 1.4; Beschränkte Ausschreibung und die Freihändige Vergabe können nunmehr kombiniert angewendet werden. Es ist also z.B. möglich, bei einem Bauvorhaben und einem geschätzten Bauvolumen von ca. 2 Mio EURO Aufträge bis zu 200 TEURO freihändig zu vergeben und weitere Lose bis maximal 800 TEURO beschränkt auszuschreiben.
 
Den neuen Wertgrenzenerlass finden Sie hier.

(Quelle: Information der Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern)
bi

In sieben Schritten zum Vergabe-Profi!

Jetzt zum kostenfreien eMail-Kurs anmelden und von öffentlichen Aufträgen profitieren!