Kiesel übernimmt Mehrheit an polnischem Hitachi-Importeur

BAIENFURT, 25.04.2017 – Die Kiesel-Gruppe hat den Mehrheitsanteil am polnischen Hitachi-Händler Tona SP. z.o.o aus der Region Kattowitz übernommen. Damit baut der oberschwäbische Baumaschinenhändler und Generalimporteur von Hitachi für Deutschland und Österreich sein Engagement in Europa aus.

Geschäftsführung der Kiesel-Gruppe und Tona

Ab jetzt im Team (v.l.): Gesamtvertriebsleiter Lars Kirchner, Geschäftsführer Kiesel Poland Piotr Zoszak, Geschäftsführer Toni Kiesel, Geschäftsführer Kiesel Poland Gregorz Panek und kaufmännischer Leiter Michael Küchen. | Foto: Kiesel

Seit zehn Jahren arbeiten die Kiesel-Gruppe und Tona schon zusammen, jetzt wird diese Zusammenarbeit durch die Übernahme der Anteile intensiviert. Der Maschinenhändler Tona ist seit 17 Jahren mit rund 40 Mitarbeitern am polnischen Markt aktiv und bedient von drei Standorten aus vor allem Kunden in den Bereichen Steine und Erden sowie Abbruch und Tiefbau.
„Tona passt perfekt zu uns, sie sind ebenso wie die Kiesel-Gruppe Partner von Hitachi und Bell Equipment und vertreiben viele Anbaugeräte, die wir auch in Deutschland im Programm haben“, so Geschäftsführer Toni Kiesel. „Wir sind stolz darauf, unsere Aktivitäten in der Baumaschinenbranche auf einem der wichtigsten europäischen Märkte mit rund 40 Millionen Einwohnern ausdehnen zu können. Gemeinsam werden wir hier viele Synergieeffekte realisieren, unseren Kundenstamm ausbauen und unser Engagement als Systempartner auch international auf breitere Füße stellen.“

Das polnische Unternehmen werde künftig unter dem Namen „Kiesel Poland“ firmieren.
Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Piotr Zoszak und Gregorz Panek werden das Unternehmen aus der Piekary Slaxkie auch künftig führen. Die Zukunftsaussichten für das Unternehmen seien gut, heißt es von Kiesel, böten doch viele anstehende große Infrastruktur-Projekte in Polen erhebliches Potential auf dem Baumaschinenmarkt.