Neu von Case: Starker Raupenbagger für enge Bauplätze

TURIN, 02.05.2017 – Brandneu aus der D-Serie von Case kommt der CX245D SR mit minimalem Heckschwenkradius auf den Markt. Der agile Raupenbagger mit höheren Grab- und Hubkräften eignet sich vor allem für den Einsatz auf beengten Baustellen im Straßen- oder Brückenbau, bei städtebaulichen oder Wohnungsbauprojekten.

Case CX245D SR
Spricht schneller an: Der neue CX245D SR mit präziserer Feinsteuerung, größerem Löffelinhalt und mehr Hubkraft. | Fotos: Case

Mit einem Betriebsgewicht von 26 t und einem 160-PS-Motor, der die Abgasnorm Tier 4 Final/Stufe IV erfüllt, bietet der CX245D SR im Vergleich zum Vorgängermodell eine höhere Grab- und Hubkraft, so der Hersteller. Dafür hat er ein kompaktes Gegengewicht erhalten. Der Unterwagen wurde neu gestaltet, um die Aufstandsfläche zu vergrößern.
Bei allen Modellen der D-Serie sorgten die Konstrukteure für kürzere Taktzeiten, einen sparsameren Kraftstoffverbrauch und ein besseres Ansprechverhalten. Für letzteres sind eine neue, elektronisch gesteuerte Doppelpumpe sowie größere Steuerventile zuständig. Zudem bietet die D-Serie eine umfassendere Serienausstattung, als dies bisher bei Case-Baggern der Fall war.
Die Vorgaben der Abgasnorm Tier 4 Final/Stufe IV erfüllt der Bagger durch eine Kombination von selektiver katalytischer Reduktion (SCR) und Diesel-Oxidations-Katalysator (DOC). Sie macht laut Case Dieselpartikelfilter oder Abgasregeneration überflüssig, damit entfallen auch entsprechenden Wartungskosten. Der große AdBlue-Tank muss nur bei jedem fünften Diesel-Tanken nachgefüllt werden.

Fünf Diesel-Sparsysteme

Das Case Intelligent Hydraulic System und das moderne Energiemanagement sind dafür verantwortlich, dass die Motor- und Hydraulikleistung der Maschine optimal genutzt werden und der Verbrauch niedrig bleibt. Erreicht wird das über fünf integrierte Dieselsparsysteme:
• Leerlauffunktionen: Auto-Idle senkt die Motordrehzahl nach fünf Sekunden ohne Hebelbetätigung automatisch auf Leerlaufniveau. Die Funktion automatischer Leerlaufstopp (Idle Shutdown) schaltet den Motor nach einer vorgegebenen Zeit ab.
• Die Steuerung des Pumpendrehmoments (Pump Torque Control) schwenkt die Hauptpumpe zurück, bevor es zu einem Absinken der Motordrehzahl kommt.
• Die automatische Drehzahlabsenkung beim Absenken der Ausrüstung und bei Schwenkbewegungen (Boom Economy Control) reduziert den Kraftstoffverbrauch durch Nutzung der Schwer- und Fliehkräfte beim Absenken und Schwenken der Ausrüstung.
• Swing Relief Control maximiert die Hydraulikleistung vor Beginn von Schwenkbewegungen.
• Über die verbesserte Spool Stroke Control wird der Hydraulikdruck bei Grab- und Planierarbeiten automatisch angepasst. Der CX245D SR kann jetzt zurückgewonnene Energie zur Verkürzung von Taktzeiten und für eine bessere Kraftstoffeffizienz nutzen. Der Maschinenführer arbeitet so mit einer produktiveren Maschine, ohne auf eine präzise Feinsteuerung verzichten zu müssen. 

CX245D SR auf innerstädtischer Baustelle

Für schnellere Taktzeiten und weniger Kraftstoffverbrauch sorgen eine neue elektronisch gesteuerte Pumpe und ein größeres Steuerventil.

Mehr Auswahl bei der Ausstattung

Zur Auswahl stehen unter anderem das automatische Warnsignal für den Fahrbetrieb oder tropfsichere Messanschlüsse zur schnellen Entnahme von Motoröl- und Hydraulik-Proben. Alle Modelle der D-Serie sind serienmäßig mit einem beheizten luftgefederten Komfortsitz ausgestattet, an dem sich auch das voll verstellbare Bedienfeld und die Joysticksteuerung befinden. Die druckbeaufschlagte Kabine mit Viskosedämpfern sorgt für niedrige Geräuschpegel und wenig Vibrationen.
Zur Ausstattung gehören ein Bluetooth-Radio mit Freisprecheinrichtung für das Mobiltelefon und eine Heckkamera, deren Bilder auf einem 7-Zoll-Monitor angezeigt werden. Über diesen Monitor kann der Maschinenführer außerdem in Echtzeit auf wichtige Leistungsparameter wie Kraftstoffverbrauch, Betriebsstunden und andere Maschinendaten zugreifen. Die Sicht in der Kabine wird durch die serienmäßigen Heck- und Seitenkameras oder durch den optionalen Case Maximum View Monitor mit drei Kameras optimiert. Wenn der Bagger rund um die Uhr arbeiten soll, lässt er sich mit einem LED-Arbeitsscheinwerfer-Paket ausrüsten, das eine tagesähnliche Ausleuchtung ermöglicht.