Ein zweites Leben für Großbäume dank moderner Technik

HEIDECK, 05.05.2017 – Vitale Großbäume, die beispielsweise Baumaßnahmen im Wege stehen, können mit der schonenden, maschinellen Verpflanztechnik der Firma Opitz-International an einem neuen Standort weiteren Generationen erhalten bleiben. Dank neuen Geräten können nun auch wahre Baumriesen verpflanzt werden.

Dank der neuen Technik können nun auch besonders große Bäume verpflanzt werden.
Mit einem brandneuen Anbaugerät können sogar die allergrößten Bäume schonend verpflanzt werden. | Foto: Opitz-International

Das Unternehmen von Heike und Tom Braam, welches schon weit über 1 Mio. Bäume in ganz Europa erfolgreich verpflanzt hat, setzt verschiedene Maschinentypen ein, die von dem Landschaftsbau-Techniker und Firmengründer Dieter Opitz entwickelt worden sind. Der Anwachserfolg von nahezu 100% spricht für das Know-how der Spezialfirma. Für Bäume bis zu einem Stammumfang von 150 cm kommen Rundspatenmaschinen vom Typ Optimal 1700 bis 3000 zum Einsatz. Sie sind auf geländegängigen Lkw montiert und ermöglichen neben dem Aus- und Einpflanzen auch den sicheren Transport der Bäume. Weil bei den Optimal Maschinen die Spatenführung außen liegt, wird der Wurzelballen beim Stechen schonend ausgehoben. Für die Umpflanzung von kleinen bis mittelgroßen Bäumen und Sträuchern werden Optimal Ballenstechmaschinen als Anbaugeräte verwendet. Sie können vor Ort an sämtliche Baumaschinen, wie Lader, Bagger oder Traktoren, montiert werden.

Neues Verfahren

Für Baumriesen mit Ballen von 350x350 cm bis 1.000x1.000 cm wird jetzt ein weiteres Unikat eingesetzt. Dieses Gerät wird an einen Radbagger angebaut. Durch den Vortrieb der geschlossenen Profile in waagrechter Lage werden die Größbäume nicht nur schonend verpflanzt, sondern die Bodenprofile am Entnahmeort auch komplett zurückgebaut, so dass keine Hohlräume verbleiben. Auf den Deutschen Baumpflegetagen, die vom 25.-27. April in Augsburg stattfinden, wird das neue Verfahren erstmals zu sehen sein. bi