Stockholms "Holzkiste": Temporäre Markthalle zieht Besucher an

STOCKHOLM/ESPOO (FIN), 09.05.2017 – Die berühmte alte Markthalle von Stockholm wird zurzeit renoviert. Als Übergangslösung ließ die Stadt eine temporäre Halle aus Holz errichten. Niemand konnte ahnen, dass die „Holzkiste“ so beliebt werden und sogar den  bedeutendsten Designpreis Schwedens gewinnen würde.

Saluhall in Stockholm

Während die alte Markthalle (rechts) renoviert wird, dient die temporäre Halle (links) als Übergangslösung - und zieht mehr Besucher an als gedacht. | Foto: Felix Gerlach/Tengbom

Die alte "Saluhall" in Östermalm, die 1886 erbaut wurde, ist ein bekannter und beliebter Treffpunkt in Stockholms schönstem Bezirk. 2012 musste sie jedoch einer umfassenden Renovierung unterzogen werden. Deshalb schrieb die Stadt das Sanierungsprojekt öffentlich aus, die ansässigen Händler der Markthalle mussten für einige Jahre umsiedeln. Als Übergangslösung wurde ein temporäres Gebäude aus Kerto®-Furnierschichtholz von Metsä Wood gebaut, in dem das gesamte Angebot der alten Markthalle weiterhin unter einem Dach zur Verfügung steht. Wenn das Gebäude nicht mehr benötigt wird, kann es einfach abgebaut und an anderer Stelle wiederaufgebaut werden.
Der Entwurf stammt vom Architekturbüro Tengbom. „Die Standardlösung für ein temporäres Gebäude wäre ein großes Zelt mit einem Aluminium- oder Stahlrahmen gewesen. Diese Lösung hätte aber gar nicht zu der prestigeträchtigen Geschichte der Markthalle gepasst. Und genau die galt es zu bewahren“, so Hauptarchitekt Mark Humphreys. Er plante die Halle aus einer Kombination aus Holz, Glas und Kunststoff.
 

Saluhall Innenansicht
Einfach, aber tragfähig ist die Gitterkonstruktion aus Brettschichtholz-Säulen und Kerto-Balken. | Foto: Felix Gerlach/Tengbom

Brandsichere Konstruktionen mit Kerto-Balken

Die Dachstruktur setzt sich aus einer Gitterkonstruktion, bestehend aus Brettschichtholz-Säulen und Kerto-Balken zusammen. Diese Konstruktion sorgt für eine robuste, aber leichte Form, die weniger Material benötigt. Das Dach über dem Gitter ist mit Sperrholz verkleidet und verfügt über eine schalldämmende Holzfaser-Isolierung.
Die Balken wurden vor Ort mit einer transparenten feuerhemmenden Beschichtung behandelt, das Sperrholz der Tische und Böden wurde einer ähnlichen Behandlung unterzogen. Die Stockwerke und Säulen wurden bis zu einer Höhe von drei Metern mit Gipskarton beplankt.

„Holzkiste“ zieht Besucher an

Die temporäre Markthalle in Östermalm ist zu einem hellen, modernen und einladenden Treffpunkt mit Geschäften und Restaurants geworden. Auch dank längerer Öffnungszeiten sind die Besucherzahlen im Vergleich zur alten Halle um 100 Prozent auf 55.000 Menschen pro Woche gestiegen.
Die Sanierungsarbeiten in der alten Markthalle sollen 2018 abgeschlossen sein. Die Stadt könnte dann das temporäre Gebäude an einem anderen Ort weiterverwenden oder es einfach verkaufen – so oder so, es bleibt erhalten.