Kobelco bringt Hybridbagger nach Europa

ALMERE (Niederlande), 30.06.2017 – Kobelco bringt seinen ersten Hybridbagger auf den europäischen Markt. Der SK210HLC-10 verfügt neben dem aus dem Standard-21-Tonner bekannten Dieselmotor über eine große Lithium-Ionen-Batterie, die einen 25-kW-Elektromotor antreibt.

Kobelco-Hybridbagger SK210HLC-10
Im Zuge der Abgasstufe IV kommt der 22-Tonnen-Hybridbagger von Kobelco endlich auch auf den europäischen Markt. Die silberne Lackierung ist als Sonderausstattung erhältlich. | Fotos: Kobelco
Der Generator-Motor unterstützt im schweren Grabeinsatz den Dieselmotor bei der Versorgung der Hydraulikpumpe. Bei geringer bis normaler Belastung schaltet er um und lädt die Lithium-Ionen-Batterie. Sie treibt auch den elektrischen Schwenkmotor des Baggers an. Weil dieser nicht mit der Hydraulikanlage verbunden ist, wird der Dieselmotor nicht so stark in Anspruch genommen und arbeitet sparsamer. Ein weiterer Vorteil des elektrischen Schwenkmotors ist seine Rückspeisefähigkeit: Beim Bremsen lädt er die Lithium-Ionen-Batterie.

Der Dieselmotor des SK210HLC-10, ein 124 kW starker Vierzylinder des japanischen Herstellers Hino, ist für eine relativ konstante Belastung ausgelegt. Alles, was darüber hinausgeht, wird durch den Elektromotor abgedeckt. So konnte Kobelco die Drehzahl von 2.000 U/min auf 1.880 U/min absenken und dadurch den Kraftstoffverbrauch nach eigenen Angaben um zwölf Prozent im H-Modus gegenüber dem ausschließlich mit Diesel-Kraft arbeitenden Standard-SK210 verringern. Da die Arbeitsgeschwindigkeit die gleiche ist, steigt die Produktivität des Baggers, gemessen in Kubikmetern pro Liter, um 14 Prozent.

Zusätzlich zu der Ersparnis durch den Elektromotor hat Kobelco ein Stiel-Zwischenfluss-System verbaut, das beim Absenken des Auslegers dessen Gewicht nutzt, um Hydrauliköl in den Löffelstiel zu drücken. Dadurch muss die Hauptpumpe für die nächste Arbeitsbewegung weniger Ölfluss zur Verfügung stellen. Eine Schnellwechselverrohrung ist werksseitig serienmäßig montiert. Wie bei allen Kobelco-Baggern der Strich-10-Baureihe sind die Bolzenverbindungen für längere Haltbarkeit verstärkt worden. Auf die Hybrid-Komponenten bietet Kobelco eine verlängerte Gewährleistung von fünf Jahren an.

Seit Kobelco auf der Intermat 2006 den ersten Prototypen des Hybridbaggers vorstellte, hat der Hersteller die Technik mehrfach verbessert und verfügt nun laut Peter Stuijt, Leiter des Kobelco-Produktmarketings, über eines der modernsten Hybridsysteme auf dem europäischen Markt. In Japan ist schon seit 2012 das Vorgängermodell SK200H-9 im Einsatz.