Case Radlader: Neues Design und weniger Lärm

TURIN (Italien), 21.07.2017 – Case präsentierte kürzlich seine 7 Modelle umfassende G-Serie der Radlader, die vor allem durch den niedrigeren Geräuschpegel und die komfortable Bedienung überzeugen sollen. Doch auch das Design wurde überarbeitet und für warme Sommertage hat sich Case ein besonderes Ausstattungsmerkmal überlegt.

Die neue und leisere Kabine der Case Radlader bietet größtmöglichen Komfort
In der leisen und komfortablen Kabine hat der Bediener größtmögliche Sicht und Steuerbarkeit.

Alle Modelle bieten ausgezeichnete Sicht aus der größten Frontscheibe in dieser Kategorie, Premium-Bedienerschnittstelle mit 8-Zoll-Display, Bedienelemente am Sitz und neue Joystick-Steuerung mit zur Fahrgeschwindigkeit proportionaler Empfindlichkeit sowie automatische Schaufelfunktionen, die von der Kabine aus angepasst werden können. Weitere Pluspunkte sind die leicht zu betätigende, reibungslose Ladersteuerung, der aktiv gefederte Sitz und die Freisprechanlage für das Mobiltelefon. Das Starten der Maschine erfolgt Passwort-geschützt.

Jubiläum im nächsten Jahr

„Im nächsten Jahr feiern die Radlader von Case Construction Equipment ihr 60. Jubiläum“, sagte Alain de Nanteuil, Case Product Manager Radlader für die Vertriebsregion EMEA. „Über all die Jahre hinweg wurden mit jeder Generation Innovationen und neue Leistungsmerkmale vorgestellt, aber mit diesen brandneuen Radladern der G-Serie ist Case CE der größte Entwicklungssprung gelungen.“

Niedriger Geräuschpegel

Der Geräuschpegel in der Kabine ist um 2 dB niedriger als bei den Vorgängermaschinen. Die Modelle 521G bis 821G messen nur 68 dB in der Kabine und auch bei den Modellen 921G bis 1121G werden nicht mehr als 69 dB gemessen. Die Kabinen sind außerdem mit einem verbesserten Primär- und Umluftfiltersystem ausgestattet. Für extreme Einsatzbedingungen sind außerdem HEPA- und Aktivkohlefilter erhältlich. Viele Aufbewahrungsmöglichkeiten für Dokumente und persönliche Gegenstände werden bei den Maschinenführern punkten, ebenso die optional erhältliche Kühlbox, in der Getränke und Lebensmittel den ganzen Tag über frisch und kühl bleiben.

Effizienter Antriebsstrang

Alle Radlader der G-Serie, die Schaufelnutzlasten von 3,9-10,2 t bieten, werden von Dieselmotoren angetrieben, die die Abgasnormen EU Stufe IV/Tier 4 Final erfüllen und ohne Diesel-Partikelfilter oder Abgasrückführung (AGR) arbeiten. Das Abgasnachbehandlungssystem HiSCR von FPT Industrial erfüllt die Abgasnormen mit weniger Komponenten, wodurch eine kompakte Bauweise des Motorraums möglich wird. Gleichzeitig fallen die Wartungskosten niedriger aus. Die Kühler der Maschine sind nicht mehr am Heck sondern in der Mitte würfelförmig angeordnet. Dadurch sind sie in einem staubigen Arbeitsumfeld geschützt. Alle wichtigen Bauteile werden in Europa bezogen, die Montage der Maschinen erfolgt ebenfalls in Europa.

Modernes Design

Die Radlader der G-Serie präsentieren sich im neuen Styling von Case CE. „Wir haben auf Trends bei unseren Automobilmarken zurückgegriffen. Dunkle Farben an den Rädern und im unteren mechanischen Bereich der Maschinen, der obere Teil in Power Tan, um den Eindruck von Stärke zu unterstreichen“, erklärte David Wilkie, CNH Industrial Design Director. „Außerdem haben wir die Grafik sehr stark überarbeitet in Richtung eines sehr kräftigen und klaren 2D-Schriftzugs, der durch die reflektierende weiße Farbe auch bei Nacht gut zu sehen ist.“ bi