Langmatz für WPC-Kabelschacht ausgezeichnet

GARMISCH-PARTENKIRCHEN, 28.07.2017 – Für die Entwicklung und Markteinführung eines mit nachwachsenden Rohstoffen geschäumten Kabelschachtes hat die Langmatz GmbH den diesjährigen Ernst-Pelz-Preis erhalten. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung überreichte die bayerische Wirtschaftsmministerin Ilse Aigner.

Preisübergabe mit Ilse Aigner

Ernst-Pelz-Preis für Langmatz (v.l.): Stiftungsvorstand Jochen Pelz, Preisstifter Peter Pelz, Ministerin Ilse Aigner, Langmatz-Geschäftsführer Stephan Wulf und Josef Lohr, Projektleiter ecopolytec. | Foto: Barbara Rötzer

Der neu entwickelte Werkstoff besteche nicht nur durch den Einsatz nachwachsender Rohstoffe, sondern auch durch eine hohe Qualität, so die Ministerin. Der in sechsjähriger Forschungsarbeit entwickelte Werkstoff „Ecopolytec“ ist ein strukturgeschäumtes WPC-Material (Wood Polymer Composites), das zu 45 Prozent aus Holz besteht. Unter Einhaltung aller Anforderungen hinsichtlich Festig- und Langlebigkeit sei so die erste ökologische Lösung für einen Kabelschacht entwickelt worden, der für den Ausbau schneller Glasfasernetze eingesetzt werden könne, hieß es von Langmatz. Bei einem Einsatz von 60 Kabelschächten, die für ein Glasfasernetz in einer kleineren Stadt benötigt werden, könne gegenüber herkömmlichen Kunststoffen mit dem neuen Material die CO2-Belastung eingespart werden, die ein Pkw bei einer Fahrt um die Erde erzeuge.
Die Auszeichnung motiviere das Unternehmen, das Potenzial umweltschonender Materialien weiter voranzutreiben, sagte Stephan Wulf, Vorsitzender der Langmatz-Geschäftsführung.

Die Langmatz GmbH…

… ist ein international tätiger, mittelständischer Infrastrukturanbieter für Energietechnik, Telekommunikation und Verkehrstechnik mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen. Der 1963 gegründete Spezialist für technische Systemlösungen ist in zahlreichen Breitbandausbau-Projekten Partner von Kommunen, Stadtwerken und Telekommunikationsbetreibern. Langmatz fertigt unter anderem Outdoor-Gehäuse, Hauseinführungen, Unterflurverteiler sowie ausgebaute Schachtsysteme.