Doppstadt: Hoher Durchsatz beschleunigt den Siebvorgang

KIEL, 01.08.2017 – Doppstadt zeigt auf der Steinexpo 2017 zum ersten Mal seine neue Trommel-Siebmaschine SM 620 in der „K Plus“-Version. Mit höhenverstellbarem Kettenlaufwerk und vergrößertem Aufgabetrichter ermöglicht sie noch größere Durchsatzleistungen auch in schwerem Gelände.

Doppstadt Siebmaschine SM 620 K Plus
Das kettenmobile Modell SM 620 K Plus von Doppstadt, dessen Aufgabetrichter über sieben Kubikmeter Schüttgut fasst, wird im Oktober 2017 in den Markt eingeführt. | Fotos: Doppstadt
Der Aufgabetrichter der neuen kettenmobilen Siebmaschine SM 620 K Plus fasst über sieben Kubikmeter Schüttgut, und kann auch mit sehr großen Radladerschaufeln beschickt werden. Die Austragsbänder an Heck und Seite wurden verlängert, so dass der Schüttkegel um fast ein Viertel höher und breiter anwachsen kann und dadurch seltener abgeräumt werden muss. Damit ist mehr Durchsatz möglich. Im Oktober 2017 wird die Maschine in den Markt eingeführt.

Doppstadt bietet seine Siebmaschinen in allen am Markt üblichen Leistungsklassen an. Sie separieren Baustoffe, Kies, Steine und Erden auf Wunsch in bis zu sechs Fraktionen und passen sich über den werkzeuglosen Austausch der Siebtrommeln innerhalb von 15 Minuten jeder Anforderung flexibel an – hilfreich, wenn Einsatzorte oft gewechselt werden oder unterschiedliche Siebaufgaben zu bewältigen sind. Alle Maschinen sind mit Deutz-Motoren ausgerüstet, die die Abgasnormen EU Stufe III oder IV erfüllen. Per Telematik-System kann Doppstadt die Maschinen – wenn Kunden es wünschen – weltweit überwachen und bei Störungen sofort beraten.

Doppstadt auf der steinexpo 2017: Stand C31
Verlängerte Austragsbänder an der Doppstadt Siebmaschine SM 620 K Plus
Mehr Durchsatz mit der SM 620 K Plus von Doppstadt: Durch längere Austragsbänder an Heck und Seite kann der Schüttkegel um fast ein Viertel höher und breiter anwachsen.


Mehr zur steinexpo 2017