Besucher auf der Agritechnica
Die Agritechnica 2017 zeigt wichtige Innovationen und Trends und zieht wieder zahlreiche Besucher in die Messehallen. | Foto: DLG

Agritechnica 2017: Wie sieht die Zukunft der Landtechnik aus?

HANNOVER, 01.11.2017 - Die Agritechnica 2017 steht in den Startlöchern. Vom 12. bis 18. November zeigen rund 2.900 Aussteller aus über 50 Ländern in Hannover ihre Produkte und Techniken im Bereich Landtechnik. Mehr als 400.000 Besucher werden erwartet, die sich auch über ein interessantes Foren- und Rahmenprogramm freuen dürfen.

Das Leitthema „Green Future – Smart Technology“ gibt die Richtung vor: Es geht um Technologien und Entwicklungen zur nachhaltigen Produktivitätssteigerung, um eine noch stärkere digitale Vernetzung, um die Automatisierung von Prozessen, um intelligente Systeme. Passend dazu wird wieder der Innovation Award verliehen. „Einige der vorgestellten Neuheiten weisen weit in die Zukunft und ermöglichen Anwendungen, die sich viele Landwirte heute noch gar nicht vorstellen können“, so Prof. Dr. Till Meinel, Vorsitzender der Agritechnica-Neuheitenkommission. Ein wichtiger Fokus liege etwa auf der effizienten Erfassung, Speicherung und Auswertung von Daten entlang der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette.

„Informationszentrum Wald & Landschaft“ und andere Specials

Wie sollte der Wald bewirtschaftet werden, dass er sich nachhaltig weiterentwickeln, den Ansprüchen der Gesellschaft genügen und künftigen Generationen noch als Einnahmequelle zur Verfügung stehen kann? Lösungsansätze auf diese Fragen werden in Halle 26 sowie auf Vorführflächen im angrenzenden Freigelände präsentiert. Auch Infos zum Einsatz von Werkzeugen und Geräten beim Holzmachen bekommen die Besucher im Informationszentrum Wald & Landschaft in Halle 26. In Halle 2 werden bei „Werkstatt Live“ zu jeder vollen Stunde anhand von praktischen Vorführungen an moderner Technik die Anforderungen an verschiedene Qualifikationsstufen (Lehrling, Servicetechniker, Meister) für Land- und Baumaschinenmechaniker aufgezeigt.

Der Agritechnica-Veranstalter, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), präsentiert auch in diesem Jahr ein umfangreiches Fachprogramm. Hierzu zählen vier Podiumsdiskussionsrunden auf dem DLG-Stand in der Halle 21. Auf einer Bühne werden Fragen u.a. zum bodenschonenden Einsatz von Landmaschinen und das Thema Landwirtschaft 4.0 diskutiert. Mehr Infos unter www.agritechnica.com.