Probst: Hauptsitz wird Logistikdrehscheibe

ERDMANNHAUSEN, 06.11.2017 – An ihrem Stammsitz in Erdmannhausen hat die Probst GmbH eine 4700 m2 große Halle gebaut, die für eine deutliche Effizienzsteigerung aller Logistikabläufe sorgen soll. Rund 5,7 Mio. Euro hat der Spezialist für Greif- und Verlegetechnik in den Bau und in die Ausrüstung der Halle investiert.

Probst Hallenneubau
Luftaufnahme Firmengebäude mit Neubau. Im Februar 2016 startete Probst das „größte Bauvorhaben in ihrer Firmengeschichte“. Nach knapp einem Jahr Bauzeit war die neue Halle im Januar 2017 bezugsfertig. | Fotos: Probst

Angefangen hatte alles vor 56 Jahren in einer kleinen Hütte mitten im schwäbischen Örtchen Erdmannhausen“, erinnert sich Geschäftsführer Martin Probst. Mittlerweile zählt das Unternehmen über 150 Mitarbeiter und ist an vier Standorten vertreten – davon je eine Vertriebs- und Service Niederlassung in Frankreich und in England. „Eine Erweiterung der Firmenfläche war dringend notwendig,“ so Probst. Mit der neuen Hallenfläche hat Probst die Nutzfläche nahezu verdoppelt und den Hauptsitz mit einem Versandbereich und Lkw-Docking-Stationen zur zentralen Logistikdrehschreibe ausgebaut. Lkw können in der 10 m hohen Halle mit einem 16 t Kran von oben oder auch quer beladen werden.

Automatisierter Warentransport

Es stehen bis zu 2150 Palettenstellplätze mit zusätzlichem Bodenlager zur Verfügung. Herzstück der Halle ist das automatische Lagersystem. In den beiden 14 m hohen Lagerliften wurden auf 18 m2 Bodenfläche etwa 320 m2 Lagerfläche mit einer Einlagerungskapazität von 80 t generiert. Derzeit sind dort ca. 1200 Artikel mit einer Gesamtstückzahl von ca. 42.000 Stück eingelagert. Durch Regalförderungszüge wird die Ware automatisch zum Mitarbeiter an die Entnahmestelle transportiert, sodass Weg- und Suchzeiten entfallen. Kosten und Zeit werden dadurch reduziert und die Sicherheit am Arbeitsplatz verbessert - das Bücken und das Steigen auf Leitern durch den Mitarbeiter entfallen. Der Bau soll so eine deutliche Effizienzsteigerung aller Logistikabläufe ermöglichen. Die Produkte könnten schneller verschickt und die Kunden somit in kürzerer Zeit bedient werden. bi