Neue EU-Schwellenwerte 2018/2019

BRÜSSEL, 22.11.2017 - Ab 1. Januar 2018 gelten neue EU-Schwellenwerte. Sie werden in den nächsten Tagen in den EU-Verordnungen veröffentlicht. Die Werte werden deutlich angehoben. So steigt der Schwellenwert für Bauaufträge auf 5.548.000 Euro und für Liefer- und Dienstleistungsaufträge auf 221.000 Euro.

Alle 2 Jahre werden die EU-Schwellenwerte neu festgelegt. Ab 1. Januar 2018 gelten wieder neue Schwellenwerte. Die neuen Werte sind für alle Vergabeverfahren anzuwenden, die ab dem 01.01.2018 bekannt gemacht werden. Die entsprechenden EU-Verordnungen werden in den nächsten Tagen veröffentlicht. 

Schon jetzt sind folgende Schwellenwerte bekannt:

  • Bauaufträge:
      anstelle von 5.225.000 Euro --> 5.548.000 Euro
  • Liefer- und Dienstleistungsaufträge:
      anstelle von 209.000 Euro -->  221.000 Euro
  • Liefer- und Dienstleistungsaufträge im Bereich der Sektoren:
      anstelle von 418.000 Euro --> 443.000 Euro
  • Liefer- und Dienstleistungsaufträge von obersten und oberen Bundesbehörden:
      anstelle von 135.000 Euro --> 144.000 Euro. 

(Quelle: kommunal.de) | B_I MEDIEN

Sie sind Auftraggeber und suchen eine eVergabe-Lösung?

Dann sollten wir uns kennenlernen. Mit der B_I eVergabe können Sie Aufträge einfach elektronisch vergeben – im Web-Browser und ohne Installation.