Stiga: Frontmäher läuft jetzt auch mit Lithium-Ionen Akku

STRAELEN, 22.01.2018 – Erstmals auf der diesjährigen spoga+gafa in Köln hat Stiga mit dem e-Park 220 einen mit Lithium-Ionen Akku betriebenen Frontmäher vorgestellt. Vor allem die Leistung und Ausdauer des neuen Akkus soll auf dem Rasen überzeugen.

Stiga bietet mit dem neuen e-Park 220 den ersten mit Lithium-Ionen Akkus betriebenen Frontmäher für Rasenflächen bis 2.000 m2. | Fotos: Stiga
Stiga bietet mit dem neuen e-Park 220 den ersten mit Lithium-Ionen Akkus betriebenen Frontmäher für Rasenflächen bis 2.000 m2. | Fotos: Stiga
Bisher wurden Aufsitzmäher mit Akku-Antrieb in der Regel mit Blei/Säure-Akkus ausgerüstet. Die Lithium-Ionen-Akkus (4,3 kWh, 48 V/90 Ah) beim e-Park 220 garantieren eine lang anhaltende, starke Leistung auf Flächen bis zu 2.000 m2 pro Batterieladung, meldet der Hersteller. Das Wiederaufladen dauere allerdings „ein paar Stunden“. Wie bei allen Stiga Frontmähern können auch an die elektrische Variante viele Anbaugeräte wie Schneeräumschild oder Kehrbürste montiert werden – für einen ganzjährigen Einsatz.
Ein hochauflösendes 7“ Display direkt im Lenkrad informiert den Nutzer über aktuelle Einstellungen.
Ein hochauflösendes 7“ Display direkt im
Lenkrad informiert den Nutzer über
aktuelle Einstellungen.

Bürstenloser Motor

Die Räder des Frontmähers werden durch einen 1,7 kW starken bürstenlosen Motor angetrieben, der digital gesteuert wird und eine Fahrtgeschwindigkeit von bis zu 9 km/h erreicht. Für längere Mäheinsätze steht ein Tempomat zur Verfügung. Innovativ ist auch die Möglichkeit der On-Board-Diagnose. Sämtliche technischen Vorgänge werden im System gespeichert und können z.B. in der Fachwerkstatt kontrolliert und abgerufen werden. Komfortabel ist das hochauflösende 7“ TFT LCD Display, welches direkt im Lenkrad integriert ist. So zeigt es z.B. an, auf welchem Ladestand der Akku ist oder wie schnell man unterwegs ist. Auch die aktuelle Arbeitszeit oder die gewählte Schnitthöhe erscheinen. Dank Knicklenkung lassen sich mit dem e-Park 220 bspw. Beete und Bäume eng umfahren und das Gras randnah mähen. Die elektronische Einstellung der Schnitthöhe erfolgt mühelos. Das Mähdeck kann werkzeuglos in eine bequeme Position gebracht werden, sodass alle Stellen leicht zugänglich und einfach zu reinigen sind. Der neue Frontmäher ist ab April 2018 im Handel. bi