Staatsmedaillen für Ulrich Schäfer und Norbert Stöppel

NÜRNBERG, 26.03.2018 -  Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern am 15. März in Nürnberg, würdigte Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, in seiner Festrede die Arbeit des VGL. Für ihre herausragenden Verdienste um den GaLaBau in Bayern überreichte er dem scheidenden Präsidenten, Ulrich Schäfer, die Staatsmedaille in Gold und dem ebenfalls aus seinem Amt scheidenden Vize, Norbert Stöppel, die Staatsmedaille in Silber.

Minister Helmut Brunner (Mitte) bei der Verleihung der Staatsmedaillen an Ulrich Schäfer (rechts), und Norbert Stöppel (links). | Foto: VGL Bayern/C. Tietz
Minister Helmut Brunner (Mitte) bei der Verleihung der Staatsmedaillen an Ulrich Schäfer (rechts), und Norbert Stöppel (links). | Foto: VGL Bayern/C. Tietz

„Mit Ihrem großen Enthusiasmus haben Sie maßgeblich zur positiven Entwicklung des GaLaBaus in Bayern beigetragen“, sagte Helmut Brunner in seiner Laudatio.
Der erfolgreiche Nürnberger Unternehmer Ulrich Schäfer engagierte sich 18 Jahre ehrenamtlich im Verbandspräsidium, in den vergangenen 12 Jahren als Präsident. Daneben wirkte der 62-Jährige in zahlreichen Gremien auf Bundes- und Landesebene: bspw. durch seine langjährige Mitarbeit im Tarifausschuss und im Beirat der GaLaBau-Messe in Nürnberg, die wesentlich zur Positionierung als weltweit größte Branchenmesse beitrug, sowie in der Förderung der Hochschulausbildung und der Weiterentwicklung der bayerischen Gartenschauen. Als einen Höhepunkt seiner Arbeit nannte der Landwirtschaftsminister die Gründung der Landesvereinigung Gartenbau Bayern, dessen Präsident Schäfer seit 2009 ist. Die Landesvereinigung repräsentiert alle grünen Bereiche des Erwerbs-, Freizeit- und GaLaBaus und damit die Interessen von insgesamt rund 600.000 Gärtnern im Freistaat.

Vizepräsident Stöppel

Norbert Stöppel aus Grafrath, ebenfalls Unternehmer im Landschaftsbau, war 30 Jahre im Verband aktiv, davon die letzten 9 Jahre als Vizepräsident. Insbesondere hob Helmut Brunner den großen Einsatz des 67-Jährigen in der Förderung der Aus- und Weiterbildung, einschließlich der Begabtenförderung, für den landschaftsgärtnerischen Nachwuchs hervor – u.a. bei der Einführung der Meisterklassen an der Staatlichen Fachschule für Agrarwirtschaft in Lands-hut/Schönbrunn. Außerdem setzt er sich seit 2014 als Vorsitzender des Fachbeirates der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan für eine Weiterentwicklung der berufsständischen Fortbildung ein. bi