Regenwassermanagement mit Systemlösungen

BÜDELSDORF, 11.04.2018 – Um Regenwasser dem natürlichen Wasserkreislauf zuzuführen und versiegelte Flächen zu minimieren, sind geeignete Entwässerungskonzepte gefragt. Lösungen für ein professionelles Regenwassermanagement und den Gewässerschutz bietet Aco Tiefbau an.

Aco Drain Multiline Seal in: Wasserdichter, frostsicherer Polymerbeton und eine serienmäßig integrierte Dichtung aus EPDM am Rinnenstoß sorgen für die Dichtheit der Elemente.
Aco Drain Multiline Seal in: Wasserdichter, frostsicherer Polymerbeton und eine serienmäßig integrierte Dichtung aus EPDM am Rinnenstoß sorgen für die Dichtheit der Elemente.

Für öffentliche Bauherren, Ingenieurbüros, Garten- und Landschaftsarchitekten sowie Bauunternehmer und Betreiber stellt Aco Tiefbau innerhalb der Aco Gruppe sowohl Produktlösungen im Tief-, Straßen- und GaLaBau zur Verfügung als auch Planungshilfen und Servicedienstleistungen Denn: Dort, wo möglich, sollte Oberflächenwasser zum Schutz des Grundwassers nicht nur kontrolliert abgeleitet, sondern auch sinnvoll und nachhaltig wiederverwendet, um den natürlichen Wasserkreislaufs zu unterstützen.

Regenwassermanagement mit Produkten aus der Systemkette

Aco Produkte und Systemlösungen dienen einem Regenwassermanagement, das ebenso ökonomisch wie ökologisch ist. Konkret stehen im Rahmen des Umweltschutzes des Herstellers der Schutz des Grundwassers, die Entlastung der Kanalisation, die Grundwasserneubildung und der Hochwasserschutz im Vordergrund. Am Anfang des Regenwassermanagements steht das sichere Sammeln und Aufnehmen des Regenwassers von befestigten Flächen mit Hilfe von Linien- und Punktentwässerungssystemen. Je nach Verunreinigungsgrad wird das gesammelte Regenwassers mit Hilfe von Sedimentationsschächten und -anlagen fachgerecht und den gesetzlichen Vorlagen entsprechend gereinigt.

Grundwasserneubildung fördern

Bei Überlastung der Vorflut kommen Regenrückhaltebehälter zum Einsatz. Auch Versickerungsanlagen, wie z. B. Blockrigolen, halten das Niederschlagswasser zunächst zurück. Nach und nach wird das Wasser dann an den Boden abgegeben, was die Grundwasserneubildung fördert. Das kontrollierte Ableiten des zuvor gesammelten und ggf. gereinigten Regenwassers wird immer wichtiger. Mit Hilfe geeigneter Drosselsysteme oder Pumpanlagen wird das Regenwasser aus einem Sammelbehälter kontrolliert an die Vorflut abgegeben. Wesentliche Komponenten des Regenwassermanagements sind die Aufnahme des Oberflächenwassers und die dezentrale, naturnahe Regenwasserversickerung, bei der das Wasser dort, wo es auftritt dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt wird. Technische Schnittstellen zwischen Aufnahme des Niederschlagswassers und der Versickerung im Erdreich stellen Rigolensysteme dar.

Handling, Transport und Einbau der Drain Multiline Seal in Entwässerungsrinne gestalten sich aufgrund des geringen Bauteilgewichts einfach. | Fotos: Aco
Handling, Transport und Einbau der Drain Multiline Seal in Entwässerungsrinne gestalten sich aufgrund des geringen Bauteilgewichts einfach. | Fotos: Aco

Grundwasserschutz durch geprüfte Dichtheit

Die Anforderungen an moderne Entwässerungssysteme hinsichtlich Dichtigkeit wachsen und haben sich in Regelwerken und Normen als Standard etabliert. Diese Anforderung muss von Beginn an gelten, um im Sinne eines kontrollierten Regenwassermanagements eine gesicherte Ableitung von Oberflächenwasser sicherzustellen. Das bietet die sogenannte Seal in Technologie wie sie im Aco-Produkt Drain Multiline Seal in zu finden ist. Die Seal in-Technologie besteht aus dem wasserdichten, frostsicheren Polymerbeton-Rinnenkörper und einer serienmäßig integrierten zwei-komponentigen Dichtung aus EPDM am Rinnenstoß. Diese Kombination gewährleistet die notwendige Wasserdichtheit der Entwässerungsrinnen über die von der DIN EN 1433 geforderte Zeitspanne von 30 Minuten hinaus. In einem Langzeittest (Prüfnummer D00978) des IKT in Gelsenkirchen wurde für die integrierte Dichtung eine Dichtheit von über 72 Stunden nach Dauerbelastung nachgewiesen. Nachdem die Rinne

Verschiedene Varianten erhältlich

Die Akzeptanz der Rinne bei Planern und Verarbeitern bestätigte sich Herstellerangaben zufolge bereits nach der Produkteinführung auf der IFAT 2016. Der konsequente Schritt der Aco Tiefbau Vertrieb GmbH: Die Erweiterung des Programms. Der Nennweite 100 folgen nun die Nennweiten 150 und 200, wahlweise mit einem Kantenschutz aus verzinktem Stahl oder Edelstahl. Neuartig ist auch das System Multiline HD Seal in, als Variante mit Gusseisen-Kantenschutz. Neben den funktionalen Eigenschaften, wie Dichtheit und Erhöhung der Selbstreinigungsfunktion durch die glatten Übergänge am Rinnenstoß und die glatte Oberfläche des Aco Polymerbetons, würden die Vorteile bei Handling, Transport und Einbau der Rinne geschätzt. Grund: Aco Polymerbetonprodukte seien bei gleicher Belastbarkeit leichter als Betonprodukte. Auch das einfache Stecksystem, durch Versetzen der Rinnenelemente von oben, sorge für einen effizienten und wirtschaftlichen Einbau ohne zusätzlichen Aufwand.

Vorfertigung spart Zeit

Durch die industrielle Vorfertigung werde neben der Zeitersparnis auch ein erhöhter Qualitätsanspruch bedient, der langfristige Schadensvermeidung biete. Beides komme sowohl der Umwelt und dem Bauwerk als auch dem Bauunternehmen und dem Bauherrn zu Gute. Als Abdeckung könnten die Drainlock Roste wie z.B. das Design-Längsprofilrost (Red Dot 2015) oder das Compositrost mit Microgrip (erhöhte Rutschhemmung R13) zum Einsatz kommen. Summa summarum biete Aco mit der abgeschlossenen Produktumstellung im Fachhandel eine serienmäßig mit integrierter Dichtung ausgestattete Entwässerungsrinne, die in allen Standardanwendungen die Dichtheit von Anfang an gewährleistet.

Rückhaltung oder Grundwasserneubildung

Blockrigolensysteme finden sowohl bei der Entwässerung von Neubauprojekten im Hoch- und Tiefbau als auch bei der nachträglichen Versiegelung öffentlicher und privater Flächen Anwendung. Mit der Versickerung oder Rückhaltung werden ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Lösungen geschaffen. Aco Tiefbau bietet mit dem Blockrigolensystem Stormbrixx SD und HD eine technische Lösung zum unterirdischen Speichern und zur Versickerung von Regenwasser. Für jede Anwendungskategorie kann eine projektorientierte und wirtschaftliche Auslegung der Blockspeicherung oder -versickerung erfolgen. Bei Standardanwendungen, wie PKW-Stellflächen mit gelegentlicher Überfahrung durch Havariefahrzeuge, bietet die SD-Variante eine wirtschaftliche Lösung. Das System Stormbrixx HD hingegen findet seinen Einsatz auch unter Flächen mit zeitweiligem Schwerverkehr. bi