Pilotprojekt: Nachunternehmer-Nachweise online verwalten

KÖLN/LYON, 27.03.2018 – Für die Verwaltung von Nachunternehmer-Nachweisen in der Baubranche will ein französischer Anbieter die digitale Plattform „OnceForAll“ in Deutschland etablieren. Dazu suchen die Entwickler noch weitere Baufirmen als Partner. Der Pilotbetrieb soll Anfang April starten.

Screenshot Once for all

Die online-Plattform "Once for all" macht die Verwaltung von Nachunternehmer-Nachweisen bequemer und übersichtlicher.

Bisher konnten die Entwickler von ALG Attestation Légale in Deutschland schon ein gutes Dutzend Partner gewinnen. Darunter seien beispielsweise Ludwig Freytag, GP Papenburg, Diringer & Scheidel, die MBN Bau AG und die Ikea Verwaltungs-GmbH, teilte ALG mit. Das Feedback dieser „Pioniere“ soll in die marktgerechte Entwicklung der Lösung einfließen.
Für die Etablierung der Plattform im deutschen Markt strebe ALG eine Kooperation mit der Zertifizierung Bau GmbH an, hieß es weiter. Die Zertifizierungsstelle helfe, die Erfahrungen aus Frankreich mit Compliance-Anforderungen in Deutschland zusammenzuführen.
Der Pilotbetrieb soll Anfang April beginnen und voraussichtlich bis zum 30. Juni dauern. ALG nimmt noch weitere interessierte Unternehmen in den Kreis der OnceForAll-Pioniere auf. Neben der Mitgestaltungsmöglichkeit und dem Networking mit anderen Pilotteilnehmern locken die Entwickler auch mit Sonderkonditionen bei der Markteinführung der Plattform.

Was die Plattform kann

„OnceForAll“ ist ein Förderprojekt der Europäischen Union. Über die Plattform sollen Nachunternehmer-Nachweise verwaltet und archiviert werden. Vor allem kritische Zeitfenster und Gültigkeiten, zum Beispiel für die Durchgriffshaftung, behalten Auftragnehmer und deren Kunden gleichermaßen im Blick. Außerdem bietet die Lösung die Möglichkeit, Nachweise und Bescheinigungen vom Handelsregisterauszug über Sozialversicherungsnachweise bis hin zu Transportlizenzen digital zu hinterlegen, zu verwalten und auszutauschen. Mit ihren weiteren Funktionen wie der Zuordnung von Gültigkeiten, rechtsverbindlichen elektronischen Unterschriften und Erinnerungshinweisen wird daraus ein Instrument, das sowohl Haupt- und Generalunternehmen als auch deren Nachunternehmen über die technische Lösung hinaus einen Mehrwert bietet. Ein Ampelsystem weist beide Seiten auf fehlende Dokumente oder ablaufende Gültigkeiten hin.

35.000 Mitglieder in Frankreich

ALG Attestation Légale wurde 2010 in Frankreich von Renaud Sornin, einem ehemaligen Einkaufsleiter bei Bouygues Construction, gegründet. Die Firma beschäftigt 80 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Umsatz von 4,6 Millionen Euro. Zurzeit wird die Gründung einer deutschen Niederlassung in Berlin vorbereitet, die im Sommer eröffnet werden soll.
In Frankreich wird die Lösung „OnceForAll“ von verschiedenen Branchenverbänden unterstützt. Über 35.000 Mitglieder verzeichnet die französische Plattform, darunter mehr als 25.000 Nachunternehmer. Ausführende Firmen zahlen dort für ein Jahresabonnement bis zu 400 Euro, für Generalunternehmer ist der Zugriff auf die Dokumente ihrer Nachunternehmer unentgeltlich. Für kleinere Handwerksbetriebe gibt es spezielle Tarife.
Kontakt: Michael Schneider, Attestation Légale, Tel: +49 (0) 221 98655380