Messe: Startups präsentieren Lösungen für den Bau

BERLIN, 06.04.2018 - Die neue Startup-Messe „Tech in Construction“ will Transparenz bei der Digitalisierung in der Bauwirtschaft schaffen. Ausschließlich Tech-Startups mit Lösungen für das Baugewerbe präsentieren sich im Mai zwei Tage lang in Berlin.

Key Visual der "Tech in Construction"

Organisiert wird die neue Messe von Roland Riethmüller vom Wirtschaftsverlag in Berlin.

Bei der Digitalisierung am Bau helfen schon heute diverse Startups, Prozesse zu optimieren. Auch im Bereich energieeffizientes Bauen und Smart Home sind viele junge Unternehmen unterwegs, die der Bauwirtschaft einen echten Mehrwert bieten. Es fehlte jedoch bisher die Plattform, auf der beide Player sich finden und austauschen können. Mit der neuen Startup-Messe „Tech in Construction” am 25. und 26. Mai in Berlin soll diese Lücke geschlossen werden.
„Gerade für B2B-Startups ist es nicht immer ganz einfach, an die Zielgruppe zu kommen. Schön, dass es jetzt eine Messe gibt, wo interessierte Bauleute sich mit uns austauschen können. Genau das fehlte noch”, meint Kilian Eckle, Gründer von obob, einer Foto-App für kontextuelle Datenerfassung und rechtssichere Dokumentation auf der Baustelle. Für Startups ist die Teilnahme an der Messe kostenfrei. Sie müssen sich lediglich um einen Messestand bewerben. Eine Jury aus Vertretern der Industrie, den Branchenverbänden und der Redaktion Meistertipp.de wählt die Startups aus, die sich präsentieren dürfen.
Über die gesamt Wertschöpfungskette der Baubranche werden Besucher erwartet, um sich über die neuesten Lösungen zu informieren. Unterstützt wird die Messe vom Zentralverband des Deutschen Handwerks mit dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk.

Die Tickets für Architekten, Handwerker und Bauunternehmer kosten 19 Euro. Startups, Berater und Sonstige zahlen 79 Euro und Investoren erhalten für 399 Euro ein Ticket.
Termin: 25. und 26. Mai 2018 in der Bockbrauerei, Fidicinstraße 2-4, 10965 Berlin
Anmeldung und weitere Infos unter www.tech-in-construction.de