Sponsoringprojekt: c2tree Klimabäume in der "Steiner Keimzelle"

HEIDECK, 24.04.2018 - Die Stadt Stein gestaltet im Rednitzgrund südöstlich der Hauptstraße, einen siedlungsnahen Naturerlebnisraum, die „Steiner Keimzelle“. Ein Klimahain aus Bäumen, die im Rahmen des c2tree Sponsoringprojekts gepflanzt werden sollen, ist in der Planung berücksichtigt.

Lageplan und Skizze der "Steiner Keimzelle".
Lageplan und Skizze der "Steiner Keimzelle". | Grafik: Stadt Stein

Mit der 'Steiner Keimzelle' gewinnt Stein ein Projekt, das den Menschen die Natur näher bringen wird, Menschen aller Altersgruppen. In Zusammenarbeit mit Experten aus den jeweiligen Fachgebieten entwickeln wir einen Erlebnisraum, der nach seiner Fertigstellung vielfältige Angebote bereithalten wird. Deshalb musste das verwilderte Areal unterhalb der Deutenbacher Straße aufbereitet werden", erläutert Steins Erster Bürgermeister Kurt Krömer.

Auf der umgestalteten Fläche sind folgende Elemente für das Projekt geplant:

  • Urban Gardening in Zusammenarbeit mit einem externen Anbieter.
  • Weinbauflächen in Zusammenarbeit mit einem regionalen Winzer.
  • Versuchsflächen für Ansaaten in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim.
  • Naturerlebnisflächen für Schulen und Kindertagesstätten („Grünes Klassenzimmer“) mit
    Beobachtungs- und Erfahrungsräumen.
  • Klimahain aus Bäumen im Rahmen des c2tree Projekts.
  • Geburts- und Hochzeitsbäume.
  • Plätze und Wegeverbindungen mit Stegen über die Flutrinne.
  • Wiederbelebung und Nutzung des artesischen Brunnens im südöstlichen Planungsbereich.
Erster Bürgermeister der Stadt Stein, Kurt Krömer.
Erster Bürgermeister der Stadt Stein, Kurt
Krömer. | Foto: Stadt Stein

Die Flächen sind zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad erreichbar. Pkw-Stellplätze stehen im Parkhaus des Forums Stein zur Verfügung, die Erreichbarkeit mit ÖPNV ist durch die Haltestellen an der Hauptstraße gegeben. Alle Angebote sollen barrierefrei erschlossen und erreichbar sein. Stadtbauamtsleiter Wolfgang Schaffrien ist zuversichtlich, dass der Landschaftspark Steiner Keimzelle ein wichtiges Gemeinschaftsprojekt werden wird.

c2tree sucht Sponsoren für die Bäume im geplanten Klimahain

Im Steiner Klimahain sollen, wie von c2tree Initiator Erwin Bauer und der Stadt Stein bereits im Jahr 2016 angedacht, insgesamt 42 klimatolerante und den Bodenverhältnissen angepasste Bäume mit Sponsorenhilfe gepflanzt werden. Die fachgerechte Pflanzung erfolgt wieder von Firma Opitz Großbaumverpflanzung, voraussichtlich beginnend im Frühjahr 2019. Die Anwuchspflege wird von der Stadt Stein übernommen. Alle Sponsoren erhalten im Rahmen der Einweihung des Klimahains durch den Bürgermeister der Stadt, eine Urkunde. Schilder an den gestifteten Bäumen weisen die Baumart und die Spender mit ihren Firmenlogos aus. Zum Preis von 999,- Euro plus MwSt. wird jeder Großbaum mit einem Stammumfang von 40-45 cm und einer Höhe von rund 8 m erhältlich sein. bi

Ansprechpartnerin für Interessenten ist Sonja Bauer, Mail red.bauer@t-online de, Internet www.c2tree.com.