Leitfaden "Notebooks produktneutral ausschreiben" aktualisiert

BERLIN, 23.05.2018 - Der Leitfaden "Notebooks produktneutral ausschreiben" wurde aktualisiert. Der Leitfaden zeigt, wie bei der Ausschreibung von Notebooks Anforderungen z.B. hinsichtlich ihrer technischen Kriterien, produktneutral formuliert werden können. 

Beim Einkauf technischer Geräte durch die öffentliche Hand müssen eine Reihe rechtlicher Vorgaben eingehalten werden, um einen fairen Wettbewerb zu garantieren. So dürfen zum Beispiel keine Hersteller- oder Produktnamen genannt werden. Stattdessen sollten Einkäufer in der Ausschreibung technische Merkmale und Standards beschreiben. Hierbei will der Leitfaden "Notebooks produktneutral ausschreiben" helfen. Dieser wurde jetzt aktualisiert und erweitert.

Ziel des Leitfadens

Mit Hilfe des aktualsierten Leitfadens soll es für Behörden künftig einfacher werden, die Ausschreibung und Vergabe von Notebooks effizent und gesetzeskonform durchzuführen. Er hilft z.B. dabei, dass sie im Leistungsverzeichnis die Anforderungen produktneutral, d.h. ohne Verwendung geschützter Markennamen oder Nennung bestimmter Hersteller und unter Berücksichtigung aktueller technischer Anforderungen formulieren können.

Der alte Leitfaden war auf Mindestanforderungen beschränkt. Nun sind auch Kriterien aufgenommen, die sich als Bewertungskriterien eignen. Der überarbeitete Notebook-Leitfaden empfiehlt zwei Benchmarks und enthält ein ausführliches Kapitel dazu. 
 
Hier können Sie den Leitfaden "Notebooks produktneutral ausschreiben" herunterladen.

(Quelle: ITK-Beschaffung) | B_I MEDIEN

Sie sind Auftraggeber und suchen eine eVergabe-Lösung?

Dann sollten wir uns kennenlernen. Mit der B_I eVergabe können Sie Aufträge einfach elektronisch vergeben – im Web-Browser und ohne Installation.