Highlight auf der IFAT: Mini Carrier von Hüffermann Transportsysteme

WILDESHAUSEN, 11.05.2018 – Fehlender Platz zum Abstellen und Rangieren ist ein leidiges Problem bei der Arbeit mit einem Anhänger oder Carrier. Hüffermann Transportsysteme präsentiert auf der IFAT einen Zentralachsanhänger, mit dem Platzprobleme der Vergangenheit angehören sollen.

Vor allem in beengten Platzverhältnissen kann der Mini Carrier von Hüffermann seinde Stärken voll ausspielen.
Vor allem in beengten Platzverhältnissen kann der Mini Carrier von Hüffermann seine Stärken voll ausspielen. | Foto: Hüffermann Transportsysteme

Die Rush-Hour bzw. die generell hohe Verkehrsdichte in den Ballungsräumen erfordert eine gute Planung der Touren, um leere Behälter auszuliefern bzw. Absetzmulden im Austauschverfahren zu bedienen. Der Mini Carrier ist nicht länger als ein Mittelklasse-Pkw und kann in einer Parklücke abgestellt werden, während der Motorwagen den Behälterwechsel einige Straßen weiter schnell vornehmen kann. Er ist laut Hersteller ein wendiger Transportanhänger für Absetzbehälter nach DIN 30720 / 30720-1 und speziell für die Baustellenbestückung und im Entsorgungsbereich für Kurzstreckeneinsätze konzipiert.

Wahlweise mit Sonderausstattung und Ladungssicherung

Neben einer Auswahl an Sonderausstattungen wie Rückraumüberwachung, Parklichtsystem usw. stehen drei verschiedene Ladungssicherungsvarianten zur Verfügung. Die kombinierte Ladungssicherung mit Zurrkette und Gewindespanner oder die Zurrwinde, dem sogenannten Safety – Fix, alternativ auch die kettenlose Ladungssicherung mit dem Multi – Fix. „City Line“ nennt sich diese neue Produktlinie und sie wird in zwei Fahrgestelllängen angeboten. HTM1435 für Mulden nach DIN 30720 und DIN 30720-1 in Größen von 5-10 cm3 und die Variante HTM1440 welcher Mulden nach gleicher DIN aber bis 20 cm3 transportieren kann.
Carrier unterschiedlicher Marken können zum beispiel bei HKL gemietet werden.