„Living-Pool“ bietet biologische Filter und Photovoltaikanlage

WEIDLING, 18.05.2018 – Bereits im Jahr 1987 realisierte die Biotop Landschaftsgestaltung GmbH aus Österreich die erste naturnahe Alternative zu konventionellen Swimmingpools. Der neu entwickelte Null-Energie-Pool wird nicht nur mit biologischen Filtern ohne Einsatz von Chlor betrieben, sondern ist energetisch autark.

Ein Living-Pool, geplant und ausgeführt von Lütkemeyer „Ihr Gärtner von Eden“ GmbH & Co. KG. Künftig können die Anlagen mit Sonnenstrom versorgt werden. | Fotos: Biotop Landschaftsgestaltung
Ein Living-Pool, geplant und ausgeführt von Lütkemeyer „Ihr Gärtner von Eden“ GmbH & Co. KG. Künftig können die Anlagen mit Sonnenstrom versorgt werden. | Fotos: Biotop Landschaftsgestaltung

Als Ausgangssituation kann man davon ausgehen, dass es weltweit ca. 16,3 Mio. Schwimmbäder gibt. Der größte Markt liegt in Nordamerika mit 10,4 Mio., gefolgt von Europa mit 4,2 Mio. Schwimmbecken. Wenn man bedenkt, dass all diese Pools mit Chlor desinfiziert und deren Pumpen mit Strom betrieben werden, wird deutlich, dass das Thema eine große Umweltrelevanz hat. Daher setzte sich das Unternehmen Biotop zum Ziel, das Konzept des Living-Pools so zu verfeinern, dass dieser ausschließlich mit regenerativen Energiequellen betrieben werden kann. Die Herausforderung dabei war, den Energiebedarf so weit zu reduzieren, dass die Bereitstellung durch Photovoltaik nicht nur technisch, sondern auch wirtschaftlich möglich ist. Insgesamt erfreuen sich Natur-Pools bereits wachsender Beliebtheit.

Geringer Strombedarf durch Prozessoptimierung

Bei dem Projekt wurde deshalb zunächst der Strombedarf durch Prozessoptimierung und hydraulische Effizienzverbesserung auf ein Minimum reduziert. Dadurch konnte der Bio-Pool schließlich über eine Photovoltaikanlage mit Energie versorgt werden. Diese ist in der Standardvariante netzgekoppelt, sodass der überschüssig produzierte Strom ins Netz gespeist und bei Bedarf  wieder von dort bezogen werden kann. Übers Jahr gesehen bilanziert die Anlage ausgeglichen, so dass laut Hersteller für den Betrieb des Pools kein zusätzlicher Strombedarf entsteht. Die Amortisationszeit für die solare Energieversorgung betrage 13 Jahre. In weiteren Varianten sei es möglich, den Pool mittels thermischer Solaranlage zusätzlich zu beheizen oder netzunabhängig im Inselbetrieb zu betreiben.

Dieser Infinity Living-Pool mit automatischer Rollabdeckung wurde im italienischen Brixen verwirklicht.
Dieser Infinity Living-Pool mit automatischer Rollabdeckung wurde im italienischen Brixen verwirklicht.

Neue Technik ist nachrüstbar

Wie Firma Biotop mitteilt, kann diese alternative Technik nicht nur bei Neuanlagen zur Anwendung kommen, sondern es können auch bestehende Naturpools zum Null-Energie-Pool umgerüstet werden. Besonders stolz ist Unternehmensgründer und Geschäftsführer DI Peter Petrich, dass dieses nachhaltige Projekt für den Energy Globe Niederösterreich Award nominiert wurde. Mit rund 80 Lizenzpartnern ist die Biotop Landschaftsgestaltung global aufgestellt. Daneben gibt es noch weitere Anbieter von Natur-Pools. bi