Volvo-Hydraulikbagger EC140E
Der Volvo-Raupenbagger EC140E bringt je nach Konfiguration zwischen 13 bis 17 Tonnen Einsatzgewicht auf die Waage. Silikondichtungen, wasserdichte Kabelsätze und Verbindungen, Türscharniere für Schwerlasteinsätze und angeschraubte Schutzgitter für die Scheinwerfer verlängern die Lebensdauer der Maschine. | Foto: Volvo CE

Volvo-Raupenbagger EC140E mit vielen Verbesserungen

ESKILSTUNA (Schweden), 28.07.2015 – Der neue Raupenbagger EC140E von Volvo Construction Equipment liefert mehr Produktivität als sein D-Serien-Vorgänger und arbeitet dabei effizienter. Die robuste Bauweise und eine vereinfachte Wartung senken außerdem die Betriebs- und Lebenszykluskosten der Maschine.

Der Volvo D4-Motor des EC140E leistet 89 kW (121 PS) und erfüllt die Abgasstufe IV/Tier 4 Final. Die höhere Motorleistung sorgt nach Angaben von Volvo zusammen mit der verbesserten Pumpeneingangsleistung für ein schnelles Ansprechen und Manövrieren des Baggers, was den Verbrauch senkt, die Zykluszeiten verkürzt und die Produktivität erhöht. Zudem wurden die Hydraulikanlage sowie das vollelektrische Steuerungssystem und der Eco-Modus optimiert und an die Motorleistung angeglichen. Das Hauptsteuerventil und die Software wurden weiter verbessert, um eine reibungslose, einfache Bedienung zu gewährleisten und die Kraftstoffeffizienz zu erhöhen.

Die Ausleger-Schwimmfunktion ermöglicht die Verwendung der Pumpenleistung zum Absenken des Auslegers für andere Funktionen. Eine automatische Motorabschaltung reduziert den Verbrauch zusätzlich, indem sie den Motor nach einer vorgegebenen Zeit ausschaltet (Standardeinstellung: fünf Minuten).

In der Kabine des EC140E wurden alle Mensch-Maschine-Schnittstellen wie Joysticks, Tastenfeld, Display, LCD-Monitor etc. ergonomisch überarbeitet. Die
Anzahl der Schalter wurde verringert und die Klimasteuerung zur leichteren Bedienung in das Tastenfeld integriert. Verschiedene Funktionen wie die Scheibenwischer, Kameras, automatische Stummschaltung oder die Kraftverstärkung können bequem Shortcut-Tasten am Joystick zugewiesen werden.

Robust gebaut, einfach zu warten

Der robuste Ausleger und der Stiel des EC140E sind innen mit Platten versehen, die Druckpunkte verstärken. Sie leiten die Kräfte weg von stark belasteten Teilen des Ausleger und Stiels und sorgen so jederzeit für maximale Produktivität. Die Verfügbarkeit und Lebensdauer des EC140E werden auch durch die einfachen und schnellen sowohl routinemäßigen als auch vorbeugenden Servicechecks erhöht. Ein Handlauf und rutschfeste Metalltrittflächen erleichtern und sichern das Überprüfen der Tanks für Hydrauliköl, Kraftstoff und AdBlue®/DEF (Diesel Exhaust Fluid). Die gruppenweise angeordneten Filter sind über breite Öffnungsklappen mit großem Öffnungswinkel vom Boden aus leicht erreichbar. Kühler, Ladeluftkühler und Hydraulikölkühler befinden sich unter der gleichen Klappe. Sie sind nebeneinander auf einer Ebene angeordnet, was die Effizienz erhöht, Verstopfungen minimiert und die Reinigung erleichtert.


Flexibles Arbeiten mit Anbaugeräten

Vielseitigkeit im Einsatz setzt voraus, dass der Bediener schnell zwischen verschiedenen Anbaugeräten wechseln kann. Der EC140E kann mit zusätzlichen Hydraulikverrohrungen konfiguriert werden, mit denen sich zusätzliche, hydraulisch gesteuerte Anbauwerkzeuge wie Abbruchhammer und drehbare Greifer betreiben lassen (X1) sowie den Leitungen des Rotators (X3) ab Werk montiert sind. Zubehörleitungen liefern genau den richtigen Durchfluss und Druck für Spezialgeräte wie Mähwerke und Schleifer, Scheren, Brecher oder Tiltrotatoren. Zur Maximierung der Produktivität und Rentabilität kann zwischen Förderstrom von einer oder zwei Pumpen umgeschaltet werden.

Ein Managementsystem für Anbaugeräte hilft bei der Wahl der richtigen Einstellung für die anstehende Arbeit. So kann der Fahrer den Hydraulikdurchfluss und Druck für bis zu 20 verschiedene Anbaugeräte voreinstellen und ändern, damit der Bagger nach einem Gerätewechsel möglichst schnell wieder an die Arbeit gehen kann. hst